Super-G in Sotschi Norweger Jansrud sichert sich Gold

Aksel Lund Svindal und der Schweizer Didier Défago galten in Sotschi als Anwärter auf den Sieg im Super-G. Triumphiert hat in einem spannenden Rennen ein anderer: Kjetil Jansrud. Der Norweger zerstörte den großen Traum vor US-Altstar Bode Miller.

Skirennfahrer Jansrud: Triumph im Super-G
REUTERS

Skirennfahrer Jansrud: Triumph im Super-G


Hamburg - Kjetil Jansrud ist Olympiasieger im Super-G. Der Norweger setzte sich in Krasnaja Poljana in 1:18.14 Minuten vor Andrew Weibrecht (+0.30 Sekunden) aus den USA und dessen Landsmann Bode Miller (+ 0.53) sowie dem zeitgleichen Kanadier Jan Hudec durch. Deutsche Athleten waren nicht am Start.

Die Ski-Altstars Aksel Lund Svindal, Olympiasieger von 2010, und Didier Défago enttäuschten. Während der Schweizer Défago nach fehlerhafter Fahrt ausschied, war der große Favorit Svindal in allen Teilbereichen langsamer als der zu diesem Zeitpunkt führende Miller.

Der 36-Jährige, der in Russland bei den letzten Winterspielen seiner Karriere startet, durfte sich lange Hoffnung auf eine weitere Goldmedaille machen. Dann startete Jansrud als 21. und war im Ziel um 0.53 Sekunden schneller. Während der Skandinavier euphorisch die Arme in die Höhe riss, schlich Miller resigniert aus der Wartezone.

Auch der dreifache Weltmeister von Schladming, Ted Ligety, war nach einem Fahrfehler ohne Chance auf die Medaillenränge.

chp



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
arcalis 16.02.2014
1. So soll es sein - extrem spannendes Rennen
Ein extrem spannendes Rennen mit einem Jansrud als verdientem Olympiasieger, mit Weibrecht und Hudec zwei Überraschungen auf dem Podium und für Bode Miller zumindest nochmal eine Medaille zum Abschluss. Es hat Spass gemacht!!
zaunreiter35 16.02.2014
2. Unterschiedliche Ansichten
Zitat von sysopREUTERSAksel Lund Svindal und der Schweizer Didier Defago galten in Sotschi als Anwärter auf den Sieg im Super-G. Triumphiert hat in einem spannenden Rennen ein anderer: Kjetil Jansrud. Der Norweger zerstörte den großen Traum vor US-Altstar Bode Miller. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/olympia-norweger-kjetil-jansrud-gewinnt-gold-im-super-g-a-953767.html
Also ich hab ein anderes Rennen gesehen, als der Spon-Redakteur. Wenn der Redakteur mehr Ahnung vom Sport außer Fußball hätte, könnte er registrieren, dass man Norweger in olympischen Ski-Alpin-Rennen nie unterschätzen sollte. Da wird dann von euch links in der Leiste die Liste der olympischen Super-G-Sieger eingeblendet und was lernt ihr daraus? Nichts! Also - herzlichen Glückwunsch an Kjetil Jansrud. Mich freut vor allem, dass der Instinkt-Skifahrer Bode Miller noch mal eine Bronze-Medaille bei Großereignissen einheimsen konnte. Und er wird schon die richtigen Worte zu den entscheidenden Passagen hochgefunkt haben, denn Andrew Weihbrecht - sonst eher belanglos im Weltcup - hat ja auch nochmal für Aufregung gesorgt. Ted Ligety hat das ja unten im Gespräch mit Weihbrecht klar gemacht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.