Olympische Winterspiele Neuner verzichtet nach zweitem Gold auf Staffelstart

Traumergebnis für die deutschen Biathletinnen: Beim Massenstart über 12,5 Kilometer hat Magdalena Neuner die Goldmedaille gewonnen - und anschließend ihren Verzicht auf einen Staffeleinsatz erklärt. Simone Hauswald holte Bronze, Silber ging an die Russin Olga Saitsewa.


Fotostrecke

8  Bilder
Sieg im Biathlon: Der Goldlauf von Magdalena Neuner
Hamburg - Goldener Tag für Biathletin Magdalena Neuner: Fünf Tage nach ihrem Triumph im Verfolgungsrennen über zehn Kilometer hat sie jetzt auch beim Massenstart-Wettbewerb über 12,5 Kilometer Gold geholt. Neuner siegte in der Loipe im Whistler Olympic Park mit 5,5 Sekunden Vorsprung vor der Russin Olga Saitsewa - und das, obwohl sie am Schießstand zwei Mal daneben geschossen hatte. Bronze sicherte sich Neuners Teamkollegin Simone Hauswald, die 7,3 Sekunden Rückstand hatte.

"Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, und schwupps habe ich meine zweite Goldmedaille", sagte Neuner im Ziel. Die Zuschauer ließ sie an ihrem Glück teilhaben: Kusshändchen fürs Publikum, ein strahlendes Lächeln, Kusshändchen, lächeln, Küsschen. So sehen Siegerinnen aus.

Auch Hauswald war mit ihrer Platzierung mehr als zufrieden: "Ich habe nicht Silber verloren, sondern die Bronzemedaille gewonnen."

Angesichts der Szene hatte DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller Tränen in den Augen: "Unglaublich, wie die Mädels dem großen Druck standgehalten haben." Und auch Bundestrainer Uwe Müßiggang lobte heftig: "So sehen Champions aus. Beim letzten Stehendschießen haben die beiden extrem gut gearbeitet."

Verzicht auf Staffeleinsatz

Neuner gab einige Stunden nach ihrem Triumph überraschend bekannt, auf einen Start in der Staffel am Dienstag (20.30 Uhr MEZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE) zu verzichten. "Für mich sind die Olympischen Spiele heute beendet. Ich werde die Staffel nicht laufen", sagte sie im Deutschen Haus in Whistler. Neuner begründete ihre Entscheidung damit, dass sie nach dem Trubel der vergangenen Tage nicht möchte, "dass die Mädels wegen mir keine Medaille holen".

"Es war meine Entscheidung, Bundestrainer Uwe Müssiggang hat es mir überlassen. Ich habe gemerkt, dass ich vom Kopf her doch ziemlich fertig bin. Jetzt hoffe ich, dass die anderen Vier ein gutes Rennen machen und ihre Medaille holen", so die 23-Jährige. "Wir haben hier fünf Top-Athletinnen, die alle eine Medaille holen können. Ich habe jetzt zweimal Gold und einmal Silber gewonnen. Das ist mehr, als ich mir erträumt hatte", sagte Neuner.

"Sie hat mir damit natürlich eine schwere Entscheidung abgenommen", so Müssiggang. Im letzten Biathlon-Rennen der Frauen werden nun Kati Wilhelm, Andrea Henkel, Simone Hauswald und Martina Beck die deutschen Farben vertreten. Zuvor hatte sich Neuner noch zuversichtlich über ihre mögliche vierte Medaille bei den Spielen von Vancouver geäußert.

Fehlerfrei beim letzten Schießen

Ihren Sieg im Massenstart hatte Neuner einer grandiosen Schlussrunde zu verdanken. Nach dem letzten von vier Schießen hatte die Zollhauptwachmeisterin noch 7,3 Sekunden Rückstand auf Saitsewa gehabt. "Im Massenstart geht es vom Start weg Frau gegen Frau. Da geht es auch mal sehr eng zu. Das gefällt mir", hatte Neuner vor dem Rennen gesagt.

Fotostrecke

6  Bilder
Olympische Winterspiele: Alle Tagessieger vom 21. Februar

Doch gleich beim ersten Schießen machte sie einen Fehler. Ohne Fehlschuss kam nur Hauswald durch, die fortan als Spitzenreiterin das Tempo bestimmte, Neuner hatte 20 Sekunden Rückstand. Auch beim zweiten Liegendschießen fielen bei Hauswald alle Scheiben. Doch nun blieb auch Neuner fehlerlos und ging als Achte mit 19 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiterin Hauswald zurück auf die Strecke. Hauswald forcierte das Tempo und versuchte, sich von ihren Verfolgerinnen abzusetzen. Doch beim ersten Stehendschießen schoss sie gleich zweimal daneben - und fiel zurück.

Auch Neuner patzte, womit plötzlich Andrea Henkel auf Platz sechs die beste Deutsche vor Hauswald und Neuner war. Beide gingen beim letzten Stehendschießen volles Risiko. Mit Erfolg. "Ich habe mit dem letzten Schießen gekämpft und mir gesagt: Du kannst es, mach doch mal! Und dann habe ich den Turbo gezündet", sagte Neuner nach dem Rennen.

Die dreimalige Olympiasiegerin Kati Wilhelm ließ beim zweiten Schießen gleich drei Scheiben stehen, büßte frühzeitig die letzte Chance auf eine Einzelmedaille ein und beendete das Rennen als 25. Andrea Henkel kam auf Platz neun.

Neuner gewann die insgesamt fünfte deutsche Goldmedaille für die deutsche Olympiamannschaft in Vancouver und die 16. Medaille für das deutsche Team insgesamt. Simone Hauswald, die schon bei der Blumenzeremonie im Skistadion von ihren Gefühlen überwältigt wurde, kündigte für die Medaillenvergabe an: "Da werde ich meinen Tränen freien Lauf lassen. Ich habe ja schon geweint, als ich über die Ziellinie fuhr. Es war so ein schönes Rennen."

ulz/sid/dpa

insgesamt 381 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadMad 11.02.2010
1. Doping
nach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Umberto, 11.02.2010
2.
Zitat von MadMadnach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Die Geschichte mit dem Doping wird hier auch diskutiert. (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=11998) Aber Sie haben natürlich Recht, wenn die Deutschen sich beim Dopen nicht erwischen lassen, wird der Medaillenspiegel wohl einen erfreulichen Anblick bieten.
puter70 11.02.2010
3. Doping wahrscheinlich.
Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
krafts 12.02.2010
4.
Zitat von puter70Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
Doping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
MadMad 12.02.2010
5.
Zitat von kraftsDoping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
Ich glaube auch nicht, dass die Deutschen so stark werden wie in Turin. Allein schon die Biathleten laufen hinter der Form von Turin hinterher und das sind doch bald 50% der Miete. Mal sehen, was die Rodler bringen. Ist eigentlich Cross-Ski oder wie das heisst jetzt offiziel im Programm ? MadMad von www.diemeinungen.de
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.