Olympisches Gold: Riesch siegt in der Super-Kombi

Die Revanche für das schwache Abschneiden in der Abfahrt ist geglückt: Maria Riesch hat in der Super-Kombination Gold gewonnen. Die 25-Jährige profitierte im Slalom von einem Fahrfehler ihrer Rivalin Lindsey Vonn - dabei hatte es für die Deutsche gar nicht gut angefangen.

Fotostrecke

11  Bilder
Zweikampf in der Super-Kombination: Vonn fliegt, Riesch siegt
Hamburg - Triumph in der Super-Kombination: Maria Riesch ist Olympiasiegerin und holt die erste deutsche Goldmedaille für die alpinen Skifahrer seit dem Slalom-Triumph von Hilde Gerg 1998 in Nagano. Ihre größte Kontrahentin, Lindsey Vonn aus den USA, die nach der Abfahrt noch in Führung gelegen hatte, unterlief im Slalom ein Fahrfehler - das Aus.

Damit gelang Riesch die Revanche für ihr enttäuschendes Abfahrtsrennen einen Tag zuvor, als sie nur Achte wurde und Vonn triumphierte. Riesch ist die dritte deutsche Kombinationsolympiasiegerin nach Christl Cranz 1936 und Katja Seizinger 1998.

"Gold - das ist der Hammer, eine starke Wiederauferstehung. Ich bin jetzt einfach nur noch glücklich", sagte Riesch nach ihrem Gold-Coup. "Ich wusste, dass ich gut drauf bin, kein Vergleich zu gestern. Ich hatte eine innere Ruhe, weil ich wusste, dass mir der Lauf liegt und dass ich eine Medaille gewinnen würde, wenn ich einfach nur fahre, was ich kann", so die 25-Jährige, die Julia Mancuso (USA) und Anja Pärson (Schweden) auf die Plätze zwei und drei verwies.

Schrecksekunde in der Abfahrt

Dabei hatte die Super-Kombination für Riesch gar nicht gut begonnen. Bei der Abfahrt konnte sie nach 18 Sekunden beim zweiten Sprung nur mit Mühe einen Sturz verhindern und kam weit von der Ideallinie ab. "Das war eine Schrecksekunde, da habe ich mich in der Luft verdreht und bin blöd aufgekommen. Das hat Zeit und Speed gekostet, danach wusste ich: Jetzt muss ich Vollgas geben", sagte Riesch, die sich mit einer couragierten Fahrt noch auf Platz zwei kämpfte. Im Gegensatz zur Spezialabfahrt war Riesch in der Kombinationsabfahrt deutlich aggressiver und besser unterwegs und lag mit 1:24,49 Minuten nur 0,33 Sekunden hinter der führenden Vonn (1:24,16).

Fotostrecke

86  Bilder
Olympische Winterspiele: Alle Goldmedaillengewinner auf einen Blick

Im Slalom spielte Riesch dann ihre technische Klasse aus, zeigte ein hervorragendes Rennen und setzte sich an die Spitze. Im Ziel riss sie die Arme hoch, Silber war ihr zu diesem Zeitpunkt sicher. Doch Vonn stand noch oben. Die US-Amerikanerin hatte bereits bei der ersten Zwischenzeit ihren Vorsprung auf Riesch fast aufgebraucht. Sie musste alles riskieren - und stürzte. Riesch jubelte im Zieleinlauf, am Ende lag sie mit 2:09,14 Minuten vor Julia Mancuso aus den USA (2:10,08), die Silber in der Spezialabfahrt gewonnen hatte, und der Schwedin Anja Pärson (2:10,19). Die zweite deutsche Starterin Gina Stechert, nach der Abfahrt noch aussichtsreich auf Platz sechs liegend, schied im Slalom aus. Ihre Trauer hielt sich jedoch in Grenzen. "Wir werden heute noch feiern", sagte sie an.

Strecke verkürzt, Zielsprung abgetragen

Die Abfahrtsstrecke wurde für die Super-Kombination gegenüber der Spezialabfahrt verkürzt, zudem der Zielsprung abgetragen. Weil es bei der Spezialabfahrt zu mehreren schweren Stürzen gekommen war, gab es viel Kritik an den Verantwortlichen. Am spektakulärsten war dabei die Schwedin Pärson gestürzt. Obwohl sie etliche Prellungen davongetragen hatte, ging sie keine 24 Stunden später in der Kombinationsabfahrt an den Start. "Ich hatte nicht nur die Abfahrt, sondern einen ganzen Berg zu bezwingen. Ich bin mit viel Wut und jeder Menge Schmerzmittel gefahren. Ich hatte trotzdem die ganze Zeit Schmerzen, vor allem bei den Sprüngen", sagte Pärson.

ham/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Vancouver 2010 - welches Land gewinnt die Medaillen-Wertung?
insgesamt 381 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Doping
MadMad 11.02.2010
nach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
2.
Umberto 11.02.2010
Zitat von MadMadnach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ...
Die Geschichte mit dem Doping wird hier auch diskutiert. (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=11998) Aber Sie haben natürlich Recht, wenn die Deutschen sich beim Dopen nicht erwischen lassen, wird der Medaillenspiegel wohl einen erfreulichen Anblick bieten.
3. Doping wahrscheinlich.
puter70 11.02.2010
Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
4.
krafts 12.02.2010
Zitat von puter70Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht.
Doping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
5.
MadMad 12.02.2010
Zitat von kraftsNun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
Ich glaube auch nicht, dass die Deutschen so stark werden wie in Turin. Allein schon die Biathleten laufen hinter der Form von Turin hinterher und das sind doch bald 50% der Miete. Mal sehen, was die Rodler bringen. Ist eigentlich Cross-Ski oder wie das heisst jetzt offiziel im Programm ? MadMad von www.diemeinungen.de
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Olympische Winterspiele 2010
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Vancouver 2010: Alle deutschen Medaillengewinner