Deutsche Erfolge bei den Paralympics Auch die Männer können Medaillen holen

Bei den Paralympics holt Martin Fleig als erster männlicher deutscher Athlet seit 2010 eine Medaille bei Winterspielen - und gleich Gold. Andrea Eskau hat ebenfalls gewonnen. Damit ist sie die erfolgreichste Deutsche bei den Spielen.

Andrea Eskau
Getty Images

Andrea Eskau


Andrea Eskau und Martin Fleig haben bei den Paralympics in Pyeongchang im Biathlon Gold für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) geholt.

  • Die 46jährige Eskau triumphierte in der sitzenden Klasse am Freitag über 12,5 Kilometer mit 18,8 Sekunden Vorsprung vor der Amerikanerin Oksana Masters. Eskau blieb ohne Schießfehler.
  • Fleig siegte über 15 Kilometer ebenfalls in der sitzenden Klasse ohne Schießfehler mit 45,5 Sekunden vor dem Amerikaner Daniel Cnossen. Für den 28-Jährigen war es die erste Paralympics-Medaille überhaupt.

Fleigs Medaille war die insgesamt 14. für den deutschen Behindertensportverband bei den Spielen in Südkorea (6 Mal Gold, 7 Mal Silber, 1 Mal Bronze). Alle 13 vorherigen Medaillen hatten Frauen gewonnen. Auch bei den Spielen 2014 in Sotschi hatten Frauen alle deutschen Medaillen gewonnen, es waren insgesamt 15. Feig hat mit seinem Sieg nun als erster deutscher Para-Athlet seit 2010 eine Medaille bei Winterspielen geholt. Zuletzt war das Gerd Schönfelder in Vancouver gelungen.

Deutschland habe eben, so Fleig, "einfach starke Frauen im Team". Beim Blick auf die Anzeigetafel habe er zunächst gedacht, im falschen Film zu sein. "Im Moment denke ich nur, dass ich jeden Moment aufwache und es ist nur ein Traum. Das ist genial."

Martin Fleig
Getty Images

Martin Fleig

Für Andrea Eskau war es nach Gold im Biathlon über zehn Kilometer sowie Silber im Langlauf über 12,5 Kilometer und im Sprint bereits die vierte Medaille in Südkorea, insgesamt die 13. bei Paralympics. Das aktuelle Gold im Biathlon machte sie zwei Tage vor dem Ende der Spiele zur aktuell erfolgreichsten deutschen Athletin (mehr zu Eskau lesen Sie hier).

"Ich kann das im Moment noch gar nicht realisieren. Dafür muss ich erst mal heimkommen", sagte Eskau nun in Pyeongchang. "Außerdem muss ich ja die Spannung hochhalten, es kommen noch zwei Wettkämpfe. Aber ich bin superstolz, dass ich das geschafft habe mit dem Nullschießen."

Fotostrecke

7  Bilder
Andrea Eskau: Fahne, Frust, Silber, Gold

Insgesamt hat Eskau, die im Sommer mit dem Handbike startet, bei sechs Paralympics nun 13 Medaillen geholt, davon acht goldene. Sie ist außerdem 20-malige Weltmeisterin.

aar/dpa/sid

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.