Eisschnelllauf-WM Beckert verpasst wieder nur knapp Medaille

Patrick Beckert war wieder so nah dran: Der deutsche Eisschnellläufer hat einen Podestplatz bei der WM in Kolomna ganz knapp verfehlt. Über 5000 Meter lief er auf Rang vier.

Eisschnellläufer Beckert: Zum zweiten Mal Platz vier
AP/dpa

Eisschnellläufer Beckert: Zum zweiten Mal Platz vier


Patrick Beckert hat bei den Weltmeisterschaften in Kolomna die erste Medaille für das deutsche Eisschnelllauf-Team wieder nur knapp verpasst. Mit einem stabilen Rundenverlauf kam er über 5000 Meter im direkten Duell gegen den am Ende zweitplatzierten Niederländer Jorrit Bergsma auf 6:18,45 Minuten und belegte wie schon über 10.000 Meter den vierten Platz.

Den Sieg holte sich zum siebten Mal auf dieser Distanz der überragende Niederländer Sven Kramer, der vor zwei Tagen auch schon die 10.000 Meter gewonnen hatte. Mit seinem insgesamt 24. Titel in 6:10,31 Minuten baute der 29-Jährige Superstar aus Heerenveen seine Position als Rekordweltmeister der Eisschnellläufer weiter aus.

Vor dem letzten Paar hatte Beckert noch auf Platz zwei gelegen, doch der Norweger Sverre Lunde Pedersen (6:15,08) entriss dem Deutschen im Duell mit Kramer noch die ersehnte Medaille.

aha/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.