DEL-Playoffs Ingolstadt und Mannheim komplettieren das Halbfinale

Der ERC Ingolstadt und die Adler Mannheim sind ins Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga eingezogen. Ingolstadt holte den entscheidenden vierten Sieg in der Viertelfinal-Serie gegen die Düsseldorfer EG. Mannheim setzte sich gegen die Hamburg Freezers durch.

Mannheimer Eishockey-Profis: Einzug ins Halbfinale
DPA

Mannheimer Eishockey-Profis: Einzug ins Halbfinale


Hamburg - Die Adler Mannheim und der ERC Ingolstadt stehen im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Der fünfmalige deutsche Meister aus Mannheim schlug die Hamburg Freezers souverän 3:1 und trifft nun am Dienstag auf den ERC. Die Ingolstädter hatten die DEG Metro Stars im fünften Spiel der Best-of-Seven-Serie nach hartem Kampf 4:3 besiegt.

Die Adler ließen vor heimischem Publikum keinen Zweifel am Einzug ins Halbfinale aufkommen. Bereits nach 55 Sekunden schoss Ken Magowan die Gastgeber in Führung, Michael Glumac erhöhte kurz vor der ersten Drittelpause auf 2:0 (18.). Auch im zweiten Drittel dominierten die Gastgeber die Partie vor 10.429 Zuschauern. Christoph Ullmann erzielte das 3:0 (32.), bevor Aleksander Polaczek (36.) für die Freezers zum 1:3-Endstand verkürzte.

Die DEG zeigte sich im Vergleich zur 1:6-Niederlage am Mittwoch diesmal deutlich verbessert. Verdient gingen die Gäste durch ein Tor von Patrick Reimer in der 9. Minute in Führung. Im zweiten Drittel bemühten sich die Gastgeber um den Ausgleich. Etwas überraschend gelang allerdings zunächst Evan Kaufmann das 2:0 für die DEG in der 29. Minute. Doch nur 45 Sekunden später schafften die Panther dann doch noch den ersten Treffer im Spiel durch Richard Girard.

"Die Ingolstädter waren abgeklärter und erfahrener"

Die Entscheidung fiel im letzten Drittel mit drei Toren in nur 45 Sekunden. Girard, Nationalspieler Thomas Greilinger und Jeffrey Likens drehten das Spiel, auch wenn Andrew Roach (54.) noch auf den 4:3-Endstand verkürzte.

DEG-Coach Jeff Tomlinson zeigte sich nach dem Aus seiner Mannschaft enttäuscht, lobte aber die gute Leistung des ERC: "Wir wollten unbedingt gewinnen. Aber die Ingolstädter waren abgeklärter und erfahrener." Tomlinson verlässt im Sommer die DEG und wird von der nächsten Spielzeit an den Liga-Konkurrenten Nürnberg Ice Tigers betreuen.

Am Mittwoch hatten sich bereits die Eisbären Berlin und die Straubing Tigers für das Halbfinale qualifiziert.

jar/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.