Rodeln in Altenberg Loch holt Gesamtweltcup, Erfolg für Wendl/Arlt

Er ist der beste Rodler des Winters: Felix Loch sicherte sich im drittletzten Rennen der Saison den Titel im Gesamtweltcup. Im Doppelsitzer triumphierten zuvor Tobias Wendl und Tobias Arlt. 

Rodler Loch: Bester im Gesamtweltcup
AP/dpa

Rodler Loch: Bester im Gesamtweltcup


Hamburg - In Altenberg feierten die deutschen Rodler einen Dreifacherfolg: Nach seinem Sieg in Oberhof gewann Felix Loch auch das drittletzte Rennen der Saison und krönte sich damit erneut zum Sieger des Gesamtweltcups. Er verwies seine Teamkollegen Johannes Ludwig und Andreas Langenhan auf die Plätze.

Olympia-Champion Loch sicherte sich im vierten Winter nacheinander den Gesamtweltcup. Damit ist er hinter den jeweils zehnmal erfolgreichen Armin Zöggeler aus Italien und Markus Prock aus Österreich Dritter in der ewigen Bestenliste.

Zuvor hatten die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt den Rodel-Weltcup in Altenberg gewonnen. Mit dem Sieg haben sie sich ihre kleine Chance auf die Titelverteidigung des Gesamtweltcups erhalten.

Die amtierenden Weltmeisterund Olympiasiegersetzten sich auf der schwierigen Bahn im Erzgebirge vor den Teamkollegen Toni Eggert und Sascha Benecken sowie dem lettischen Duo Andris und Juris Sics durch. Im Gesamtklassement verkürzten die Bayern ihren Rückstand auf Eggert/Benecken vor dem Sprint-Wettkampf am Sonntag und dem letzten Rennen in der nächsten Woche in Sotschi auf 40 Punkte.

Wendl/Arlt würden dabei auch zwei Siege nicht mehr reichen, wenn es Eggert/Benecken jeweils auf Rang zwei schafften. Soll es für Wendl/Arlt noch zur Titelverteidigung reichen, müssten Eggert/Benecken mindestens einmal Dritter werden.

frz/mrr/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.