Loch und Geisenberger schwach Deutsche Rodler verpatzen WM-Generalprobe

In den Einzeldisziplinen haben die Rodel-Olympiasieger Natalie Geisenberger und Felix Loch beim Weltcup in Lillehammer enttäuscht. Für einen versöhnlichen Abschluss sorgte die Teamstaffel.

Rodler Loch: Nur Platz acht in Lillehammer
DPA

Rodler Loch: Nur Platz acht in Lillehammer


Hamburg - Die deutschen Rodler haben eine wenig zufriedenstellende WM-Generalprobe absolviert. Zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt in Lettland verpassten die Olympiasieger Felix Loch und Natalie Geisenberger beim Weltcup in Lillehammer jeweils das Podest.

Loch fuhr als bester Deutscher nur auf den achten Rang - so schlecht waren die deutschen Männer zuletzt im November 2005 in Sigulda gewesen. Zum Sieg in Lillehammer raste Wolfgang Kindl aus Österreich vor Semen Pawlitschenko aus Russland und dem Südtiroler Dominik Fischnaller.

In der abschließenden Teamstaffel setzten sich die Deutschen immerhin mit sieben Tausendstelsekunden Vorsprung vor Russland durch, Österreich wurde Dritter.

Bei den Frauen hatte es am Vortag für die souveräne Weltcup-Gesamtführende Geisenberger erstmals seit Februar 2012 nicht fürs Podest gereicht, sie war nur Fünfte geworden. "Aiaiai... Das war definitiv gar nix", schrieb sie auf Facebook. "Ich hoffe jetzt, dass die verpatze Generalprobe für die Weltmeisterschaften in zwei Wochen ein gutes Omen ist!"

psk/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.