Rodeln Geisenbergers Serie gerissen - Taubitz holt ersten Weltcupsieg

Sensation auf der Olympiabahn von 1988: Die bislang in dieser Saison noch ungeschlagene Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger hat erstmals ein Rennen verloren - natürlich gegen eine andere Deutsche.

Julia Taubitz
DPA

Julia Taubitz


Rodlerin Julia Taubitz hat in Calgary/Kanada ihren ersten Weltcup-Erfolg eingefahren und den Siegeszug der deutschen Athletinnen fortgesetzt. Die 22-Jährige setzte sich nach drei zweiten Plätzen in Folge erstmals gegen Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (+0,104 Sekunden) durch, die im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagen gewesen war. Platz drei auf der Olympiabahn von 1988 ging an die Kanadierin Kimberley McRae (+0,477).

Natalie Geisenberger, Julia Taubitz und Kimberley McRae (v.l.n.r.)
AP

Natalie Geisenberger, Julia Taubitz und Kimberley McRae (v.l.n.r.)

In der abschließenden Teamstaffel durfte Taubitz erneut jubeln. Gemeinsam mit dem zweimaligen Einer-Olympiasieger Felix Loch sowie den Doppelsitzer-Olympiasiegern Tobias Wendl und Tobias Arlt bescherte sie dem deutschen Team den Sieg vor den USA (+0,269) und Österreich (+0,370).

"Saugeil. Dass das hier passiert, hätte ich nie gedacht", sagte Taubitz nach dem Damen-Rennen. Die unterlegene Geisenberger sagte: "Sie ist so oft Zweite geworden, da hat sie es sich verdient."

Im Gesamtweltcup verteidigte Geisenberger ihre Führung und liegt mit 385 Punkten nun 30 Zähler vor Taubitz.

mfu/dpa

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.