Nordische Ski-WM Freund springt knapp am Podest vorbei

Lange sah es für das deutsche Skisprung-Team bei der Weltmeisterschaft in Val di Fiemme gut aus - doch am Ende reichte es nicht ganz für eine Medaille. Severin Freund wurde Vierter, Richard Freitag Sechster. Gold ging an den Norweger Andreas Bardal.

Ski-Springer Freund: Platz vier bei der WM in Val di Fiemme
DPA

Ski-Springer Freund: Platz vier bei der WM in Val di Fiemme


Hamburg - Anders Bardal hat als erster Norweger seit 18 Jahren Skisprung-Gold bei einer WM gewonnen. Der Gesamtweltcupsieger der vergangenen Saison kam in Val di Fiemme nach Sprüngen auf 103,5 und 100 Meter auf 252,6 Punkte und verwies den Österreicher Gregor Schlierenzauer auf Platz zwei. Dieser erhielt 248,5 Zähler. Dritter wurde der Slowene Peter Prevc mit 244,3 Punkten.

Knapp an einer Medaille vorbei sprang Severin Freund, der mit 242,6 Punkten Vierter wurde. Richard Freitag belegte nach Platz vier im ersten Durchgang Rang sechs, Andreas Wank wurde Neunter. Michael Neumayer kam auf den 18. Rang.

"Bei der WM sagt man leider Scheiße", sagte Freund, "es hilft nichts, weitermachen, es kommen noch weitere Chancen." Auch Teamkollege Freitag war über die vergebene Medaillen enttäuscht: "Keine Ahnung, woran es lag, ich glaube es war ein bisschen drucklos, da fehlen dann die Meter auf der Normalschanze."

psk/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.