Sieg im Slalom Maria Riesch gewinnt zweites Olympia-Gold

Für Maria Riesch ist ein Traum wahr geworden: Die deutsche Skirennläuferin hat nach dem Sieg in der Super-Kombination im Slalom ihre zweite Goldmedaille bei den Spielen von Vancouver geholt. Silber ging an Marlies Schild aus Österreich, Bronze gewann die Tschechin Sarka Zahrobska.


Fotostrecke

12  Bilder
Olympisches Slalomrennen: Maria überglücklich, Susanne untröstlich
Hamburg - Maria Riesch sank jubelnd zu Boden und schrie ihr Glück heraus: Soeben hatte sie ihr zweites Gold bei den Olympischen Winterspielen gewonnen. Die Skirennfahrerin siegte nach ihrem ersten Platz in der Super-Kombination am Freitag auch im Slalom. Riesch lag in Whistler vor Marlies Schild aus Österreich und Sarka Zahrobska aus Tschechien. Ihre Schwester Susanne Riesch schied im zweiten Durchgang aus.

"Ich kann es noch überhaupt nicht fassen", sagte eine sichtlich gerührte Maria Riesch als erste Reaktion im Zielraum. Mit Tränen in den Augen gestand sie: "Ich kann nicht mehr sagen, als dass das einfach Wahnsinn ist." Sie könne die Freude und Erleichterung "nicht in Worte fassen".

Im Ziel hatte Riesch 0,43 Sekunden Vorsprung auf Schild und 1,01 Sekunden auf Zahrobska. Für Deutschland war es das neunte Gold bei den Winterspielen von Vancouver und die 27. Medaille insgesamt. Mit ihrem Sieg ist Riesch die dritte alpine Doppel-Olympiasiegerin aus Deutschland nach Katja Seizinger 1998 und Rosi Mittermaier 1976. "Diese zweite Goldmedaille ist der absolute Hammer", sagte Riesch jubelnd.

Sie behielt bei Schneefall und schwierigen Pistenbedingungen die Übersicht und verteidigte ihre Führung aus dem ersten Durchgang souverän. Riesch fuhr in den flachen Streckenabschnitten aggressiv und dosierte ihr Tempo in den steileren Teilen. "Wenn man Weltmeisterin und Olympiasiegerin wird und das souverän, dann muss man außergewöhnlich sein", lobte Alpin-Direktor Wolfgang Maier seine Vorzeige-Skirennfahrerin.

Trost für die weinende Schwester

Großes Pech hatte dagegen Marias Schwester Susanne: Nach Platz vier im ersten Durchgang schied sie im im zweiten Lauf vor den Augen der Eltern aus. "Es kann so viel passieren im Slalom, das hat man bei meiner Schwester gesehen", sagte Maria Riesch.

Susanne vergoss nur wenige Meter von ihr entfernt im Zielraum-Zelt Tränen der Enttäuschung. Die ältere Schwester nahm die weinende Susanne, die mit Bestzeit kurz vor dem Ziel ausgeschieden war, lange in den Arm und versuchte, tröstende Worte zu finden. "Minuten vor dem Start merkt man doch, dass das was anderes ist als ein normales Weltcup-Rennen", hatte Susanne Riesch noch nach dem ersten Durchgang gesagt.

Fotostrecke

7  Bilder
Olympische Winterspiele: Alle Goldmedaillengewinner vom 26. Februar
Auch für die weiteren deutschen Starterinnen Christina Geiger und Fanny Chmelar lief das Rennen nicht gut. Geiger, die nach einem Sturz beim Einfahren angeschlagen ins Rennen ging, wurde 14., Fanny Chmelar schied aus. Ebenfalls nicht ins Ziel kam, wie schon in der Kombination und im Riesenslalom, Lindsey Vonn, die einfädelte und ausschied. "Trotz der Erwartungen aller anderen war es mein Ziel, eine Medaille zu gewinnen und ich habe die Goldmedaille", sagte die US-Amerikanerin, die in der Abfahrt siegte.

Dreimal Alpin-Gold bei Olympischen Spielen: Mit dieser Bilanz sind die deutschen Skifahrer schon jetzt schon so erfolgreich wie seit 1998 in Nagano nicht mehr. Katja Seizinger und Hilde Gerg hatten dort Gold geholt. "Das ist der Wahnsinn, jetzt haben wir drei Goldene. Jetzt haben wir es uns verdient zu feiern", sagte Riesch.

ulz/sid

insgesamt 381 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadMad 11.02.2010
1. Doping
nach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Umberto, 11.02.2010
2.
Zitat von MadMadnach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Die Geschichte mit dem Doping wird hier auch diskutiert. (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=11998) Aber Sie haben natürlich Recht, wenn die Deutschen sich beim Dopen nicht erwischen lassen, wird der Medaillenspiegel wohl einen erfreulichen Anblick bieten.
puter70 11.02.2010
3. Doping wahrscheinlich.
Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
krafts 12.02.2010
4.
Zitat von puter70Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
Doping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
MadMad 12.02.2010
5.
Zitat von kraftsDoping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
Ich glaube auch nicht, dass die Deutschen so stark werden wie in Turin. Allein schon die Biathleten laufen hinter der Form von Turin hinterher und das sind doch bald 50% der Miete. Mal sehen, was die Rodler bringen. Ist eigentlich Cross-Ski oder wie das heisst jetzt offiziel im Programm ? MadMad von www.diemeinungen.de
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.