Ski alpin Absage in Lenzerheide - Kristallkugel für Svindal

Nebel, nichts als Nebel: Wegen des schlechten Wetters ist die Herren-Abfahrt in Lenzerheide abgesagt worden. Einen freut das allerdings: Aksel Lund Svindal ist damit die kleine Kristallkugel nicht mehr zu nehmen. Im Gesamtweltcup jedoch bedeutet es einen herben Rückschlag für den Norweger.

Skirennfahrer Svindal: Sieg im Abfahrts-Weltcup
DPA

Skirennfahrer Svindal: Sieg im Abfahrts-Weltcup


Hamburg - Schlechte Sicht hat die Herren-Abfahrt beim Weltcupfinale der Skirennfahrer verhindert und Aksel Lund Svindal die zweite kleine Kristallkugel des Winters beschert. Nachdem der Start in Lenzerheide zunächst mehrfach wegen Nebels verschoben worden war, entschied die Jury nach vier Stunden, die letzte Abfahrt der Saison abzusagen.

Die 58 Punkte Vorsprung auf Klaus Kröll aus Österreich reichten dem Norweger so zum Gewinn der Disziplinwertung. Im Super-G hatte er die Kugel schon vor dem letzten Rennen am Donnerstag sicher.

In der Gesamtwertung ist die Absage für Svindal aber ein Rückschlag. Dort hat er 149 Punkte Rückstand auf Marcel Hirscher aus Österreich. Dass er seinem Rivalen die Punkte im Slalom und Riesenslalom abnehmen kann, gilt als unwahrscheinlich. Felix Neureuther liegt als Dritter schon deutlich außer Reichweite.

chp/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.