Abfahrt in Cortina d'Ampezzo Olympiasiegerin Mancuso verabschiedet sich als "Wonder Woman"

Die Letzte stahl allen die Show: Olympiasiegerin Julia Mancuso gab vor der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo ihr Karriereende bekannt - und fuhr das Rennen im Superheldinnen-Kostüm.

Julia Mancuso
AP

Julia Mancuso


"Das ist ein trauriger Tag", sagte Ski-Star Lindsey Vonn und meinte damit nicht, dass sie beim Abfahrtsrennen in Cortina d'Ampezzo hinter der Italienerin Sofia Goggia nur Zweite geworden war. Vonn weinte, weil ihre langjährige Mannschaftskameradin und Freundin Julia Mancuso mit ihrem 399. Weltcup-Rennen ihre Karriere beendete.

Mancuso hatte ihre Entscheidung vor der Abfahrt über Instagram verkündet und das Rennen dann im "Wonder-Woman"-Kostüm bestritten. Dass sie mit 18,19 Sekunden Rückstand Letzte wurde, war ihr ebenso egal wie ihren Kolleginnen, die sie im Zieleinlauf mit einer Sektdusche feierten.

Die 33-Jährige tritt wegen anhaltender Hüftprobleme vom aktiven Sport zurück. Bis zuletzt hatte sie gehofft, sich noch für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang qualifizieren zu können. Bei den Spielen in Turin 2006 hatte sie die Goldmedaille im Riesenslalom gewonnen, 2010 in Vancouver sicherte sie sich Silber in der Abfahrt und der Super-Kombination, 2014 in Sotschi Bronze in der Super-Kombination.

Today will be my last race. I have lots of fun photos, and I'm sure there will plenty more today (watch the race!) bib 31 :) but I think this one says it all. I stood proud and tall in this years Olympic Uniform. I believed anything would be possible, and this journey shooting for the moon, left me with many bright stars. �� so here you go! It has been an epic battle with my hip injury, and the past 3 years I have put everything into returning to competition at the highest level and the goal to reach my 5th olympics. There have been really promising days during this challenging process and I have kept my spirits up despite many who questioned and doubted me. Sadly I haven’t found the progression to compete with the best in world again but I’m proud to have fought until the very end. It is with a heavy heart I have to say goodbye to ski racing, but I do so also with a very Full heart. I'm so grateful for all of the incredible opportunities I've been provided and the amazing friendships I've formed along the way. Thank you to my family, sponsors and my team for believing in me, my doctors, fans and especially my husband who has supported me through these difficult times. I'm happy that I get to ski my last race here in Cortina - one of my favorite stops on tour. I had my first podium here, and now I get to say farewell. I’m excited to see where skiing and life’s adventure will take me next! Thank you @spyderactive @pocsports @stockli_1935 @kttape @gopro @squawalpine @swix_sport @lesserevilsnacks @hiballenergy @usskiteam @lange_boots

Ein Beitrag geteilt von Julia Mancuso (@juliamancuso) am

Das Ergebnis des Rennens in Cortina auf der traditionsreichen "Olympia della Tofane" verkam angesichts des emotionalen Abschieds der Olympiasiegerin fast zur Nebensache. Zunächst sah alles nach einem weiteren Vonn-Sieg aus, doch dann verkantete die Amerikanerin im Mittelteil, konnte nur knapp einen Sturz verhindern und kam schließlich 0,47 Sekunden hinter Goggia ins Ziel.

"Wenn Lindsey den Fehler nicht macht, gewinnt sie", sagte die Siegerin, die ihren zweiten Abfahrtserfolg innerhalb von sechs Tagen feierte und damit die Weltcup-Führung in der Disziplinwertung übernahm. Die Gesamtweltcupführende Mikaela Shiffrin sicherte sich den dritten Platz. Viktoria Rebensburg war wegen einer Viruserkrankung nicht am Start, Kira Weidle fuhr als beste deutsche Starterin auf Rang neun.

mmm/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
andreasm.bn 19.01.2018
1. eine richtig Große geht....
alles Gute Julia! Sehr gute Racerin und verdammt scharfer Hase. Fand Aksel Lund Svindal auch lange Zeit.
zaunreiter35 20.01.2018
2. Farewell Julia!
Da geht eine große Sportlerin neben Lindsey und ich verneige mich vor ihr. Das hatte Klasse wie sie da im Superwoman-Kostüm auf der Tofana sich vom Skizirkus verabschiedete. Eine meiner Lieblingsstrecken. Und wenn einmal die Lindsey zurücktritt, hat sich die Mikaela schon längst als Allrounderin etabliert. Da können schon mal die furiosen Italienerinnen zu Statisten werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.