Ski alpin Jansrud siegt bei Premiere in Südkorea

Wieder ein Erfolg für das norwegische Team: Skirennfahrer Kjetil Jansrud hat das Abfahrtsrennen beim Weltcup in Jeongseon gewonnen. Andreas Sander erwischte keinen guten Tag.

Skirennfahrer Jansrud: "Heute war mein Tag"
AFP

Skirennfahrer Jansrud: "Heute war mein Tag"


Auch bei der Generalprobe für die Winterspiele 2018 bleibt Norwegen dominant: Skirennfahrer Kjetil Jansrud hat das erste alpine Weltcup-Rennen auf der Olympia-Strecke in Jeongseon gewonnen. Auf der Abfahrt war der Norweger 0,2 Sekunden schneller als der Italiener Dominik Paris, Steven Nyman aus den USA wurde mit 0,41 Sekunden Rückstand Dritter.

"Das tut gut, darauf habe ich gewartet", sagte Jansrud nach seinem ersten Saisonsieg in einer Schussfahrt. "Heute war mein Tag." Für das Herren-Team der Norweger war es der bereits 17. Sieg in diesem Winter und der sechste in einer Abfahrt. "Das ist unglaublich für uns und etwas ganz Besonderes", sagte Jansrud. Den Rekord der Schweiz aus der Saison 2011/2012 mit sechs Abfahrtssiegen in einer Saison haben die Skandinavier damit eingestellt.

Andreas Sander erwischte nach zuletzt fünf Top-20-Resultaten in Serie keinen guten Tag bei der Premiere in Südkorea und kam auf Rang 27. "Für mich hat es sich nicht so schlecht angefühlt. Ich werde es analysieren müssen", sagte er. Thomas Dreßen sammelte als 30. zum zweiten Mal in seiner Karriere Weltcup-Punkte. Klaus Brandner verpasste auf Platz 35 die Punkteränge.

mrr/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.