Ski alpin: Luitz sensationell Zweiter im Riesenslalom

Von Platz 25 auf Rang 2: Stefan Luitz ist dank eines fulminanten zweiten Laufs beim Riesenslalom-Weltcup in Val d'Isère noch auf einen Podestplatz gefahren. Das hatte ein deutscher Skirennläufer zuletzt vor 19 Jahren geschafft. Viktoria Rebensburg wurde in St. Moritz ebenfalls Zweite.

Skiprofi Luitz: Platz zwei in Val d'Isère Zur Großansicht
Getty Images

Skiprofi Luitz: Platz zwei in Val d'Isère

Hamburg - Den Namen Stefan Luitz kannten bislang nur Ski-alpin-Insider - doch das dürfte sich jetzt ändern. Der 20-Jährige aus dem Allgäu hat mit Rang zwei in Val d'Isère das beste deutsche Ergebnis im Herren-Riesenslalom seit 19 Jahren erzielt. In den französischen Alpen fuhr Luitz mit Bestzeit im zweiten Durchgang sensationell von Platz 25 auf das Podest, war dabei bis zu drei Sekunden schneller als die Konkurrenten.

Damit erreichte Luitz das beste Weltcup-Resultat seiner Karriere und sicherte sich das Ticket für die Weltmeisterschaft im Februar 2013 im österreichischen Schladming. Tobias Barnerssoi war 1993 der bislang letzte Deutsche, der Zweiter in einem Riesenslalom-Weltcup wurde - damals ebenfalls in Val d'Isère. Felix Neureuther wurde Vierter und sorgte für ein herausragendes Ergebnis aus Sicht des deutschen Teams. Fritz Dopfer schied hingegen aus.

Den Sieg sicherte Marcel Hirscher aus Österreich, der 1,16 Sekunden schneller war als Luitz. 0,26 Sekunden hinter dem Deutschen landete der US-Amerikaner Ted Ligety auf Platz drei vor Neureuther, der nur um 0,17 Sekunden einen Podestplatz verpasste.

Im Riesenslalom-Weltcup ist Luitz mit 100 Punkten nun Vierter. Nach drei von acht Rennen führt Ligety (260 Punkte) das Klassement vor Hirscher (240) und dem Italiener Manfred Mölgg (150) an, der in Val d'Isère 13. wurde.

Beim Frauen-Riesenslalom in St. Moritz verpasste Viktoria Rebensburg ihren ersten Saisonsieg nur knapp. Die 23-Jährige musste sich nur der Slowenin Tina Maze geschlagen geben, die 0,08 Sekunden schneller fuhr als die Deutsche. Für Maze war es der vierte Sieg in diesem Winter. Auf Rang drei fuhr Tessa Worley aus Frankreich. Fünf weitere Deutsche holten Weltcup-Punkte: Maria Höfl-Riesch belegte Rang neun, Lena Dürr wurde 17., Veronika Staber kam auf den 18. Platz und Veronique Hronek kam auf Rang 23.

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Ski alpin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Riesenslalomweltmeister seit 1991
WM Frauen Männer
2013 Worley (FRA) Ligety (USA)
2011 Maze (SLO) Ligety (USA)
2009 Hölzl (GER) Janka (SUI)
2007 Hosp (AUT) Svindal (NOR)
2005 Pärson (SWE) Maier (AUT)
2003 Pärson (SWE) Miller (USA)
2001 Nef (SUI) von Grünigen (SUI)
1999 Meissnitzer (AUT) Kjus (NOR)
1997 Compagnoni (ITA) von Grünigen (SUI)
1996 Compagnoni (ITA) Tomba (ITA)
1993 Merle (FRA) Aamodt (NOR)
1991 Wiberg (SWE) Nierlich (AUT)

Weltcup-Gesamtsieger Ski alpin seit 2001
Saison Frauen Männer
2013/14 Fenninger (AUT) Hirscher (AUT)
2012/13 Maze (SLO) Hirscher (AUT)
2011/12 Vonn (USA) Hirscher (AUT)
2010/11 Riesch (GER) Kostelic (CRO)
2009/10 Vonn (USA) Janka (CH)
2008/09 Vonn (USA) Svindal (NOR)
2007/08 Vonn (USA) Miller (USA)
2006/07 Hosp (AUT) Svindal (NOR)
2005/06 Kostelic (CRO) Raich (AUT)
2004/05 Pärson (SWE) Miller (USA)
2003/04 Pärson (SWE) Maier (AUT)
2002/03 Kostelic (CRO) Eberharter (AUT)
2001/02 Dorfmeister (AUT) Eberharter (AUT)
2000/01 Kostelic (CRO) Maier (AUT)