Ski alpin Slalom-Olympiasieger Matt tritt zurück

Ende einer erfolgreichen Karriere: Slalom-Olympiasieger Mario Matt hört mit dem Abschluss dieser Saison auf. Der Österreicher kann sich dann seiner Bar und der Pferdezucht widmen.

Slalomspezialist Matt: "Skifahren nicht mehr die wichtigste Sache"
AFP

Slalomspezialist Matt: "Skifahren nicht mehr die wichtigste Sache"


Hamburg - Slalom-Olympiasieger Mario Matt aus Österreich hat seine Karriere beendet. Der 35-jährige Skifahrer verkündete die Entscheidung nach einer enttäuschenden Saison ohne einen einzigen Podiumsplatz im Weltcup. "Ich habe in dieser Saison gemerkt, dass Skifahren nicht mehr die wichtigste Sache in meinem Leben ist", sagte Matt, der vor rund einem Monat bei der WM in den USA im Torlauf schon im ersten Durchgang ausgeschieden war. Im Weltcup war das bisher beste Saisonergebnis des Sotschi-Olympiasiegers ein zwölfter Platz in Kitzbühel.

Insgesamt feierte der Weltmeister von 2001 und 2007 in seiner Karriere 15 Weltcupsiege, weitere werden nicht hinzukommen. Am Slalom kommenden Sonntag im slowenischen Kranjska Gora will Matt nicht mehr teilnehmen. Für das Weltcupfinale eine Woche später im französischen Méribel wäre der Tiroler nach aktuellem Stand sowieso nicht qualifiziert gewesen, zu schwach waren seine Resultate im WM-Winter.

Abseits des Skisports hat Matt einerseits mit seiner Après-Ski-Bar in St. Anton vorgesorgt, andererseits machte er sich schon mit seiner Araberpferdezucht international einen Namen.

aha/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.