17. Saisonsieg Shiffrins Konkurrentinnen können aufatmen - die Saison ist vorbei

Unersättlich bis zum letzten Rennen: Mikaela Shiffrin hat auch das Riesenslalom-Finale dieses Winters gewonnen. Es war ihr 17. Saisonsieg. Vier Kristallkugeln sind der Lohn.

Mikaela Shiffrin
Getty Images

Mikaela Shiffrin


Wer sonst? "Wonder Woman" Mikaela Shiffrin hat auch den abschließenden Weltcup-Riesenslalom in Soldeu (Andorra) für sich entschieden. Die US-Amerikanerin, bereits nach dem ersten Lauf in Führung, sicherte sich mit ihrem 17. Saisonsieg nach dem Gesamt-Weltcup und ersten Rängen in der Slalom- sowie Super-G-Wertung auch die kleine Kristallkugel im Riesenslalom.

Junioren-Weltmeisterin Alice Robinson (Neuseeland/0,30 Sekunden zurück) fuhr in ihrem erst zehnten Weltcup-Rennen sensationell auf Rang zwei vor Weltmeisterin Petra Vlhova (Slowakei/0,41).

Viktoria Rebensburg hat in Andorra die Krönung ihres starken Schlussspurts zum Saisonende verpasst. Die 29-Jährige kam nach einem schweren Patzer im Zielhang auf den fünften Platz. Nach dem ersten Lauf hatte sie noch auf Rang zwei gelegen.

Rebensburg hatte 2,03 Sekunden Rückstand. Sie hatte in Soldeu zunächst Rang zwei in der Abfahrt belegt, den Super-G am Tag danach gewonnen. Bereits vor dem Finale war klar, dass sie ihren Titel als Gesamtsiegerin im Riesenslalom abgeben muss.

aha/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meresi 17.03.2019
1. Noch 3 Saisonen
unfallfrei, dann hat sie der Damenschiwelt ihren Stempel für immer aufgedrückt. Dann wird die Konkurrenz froh sein wenn sie ihre Schi in die Ecke stellen wird.
alpenradler 17.03.2019
2. Training, Training, Training
Sie hat die beste Technik, weil sie am meisten trainiert - und fährt deswegen am elegantesten und am schnellsten. Es macht irre Spaß, ihr zuzuschauen. Dazu ist sie fair und bescheiden. Cool!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.