Ski Alpin Svindal gewinnt Super-G auf der "Streif"

Skirennfahrer Aksel Lund Svindal hat den Super-G von Kitzbühel gewonnen. Der Olympiasieger aus Norwegen setzte sich gegen den Österreicher Matthias Mayer und Weltmeister Christof Innerhofer aus Italien durch. Der einzige deutsche Starter Stephan Keppler kam nicht ins Ziel.

Aksel Lund Svindal: 1:14,48 Minuten im Super-G auf der "Streif"
AFP

Aksel Lund Svindal: 1:14,48 Minuten im Super-G auf der "Streif"


Hamburg - Favorit Aksel Lund Svindal hat zum Auftakt der traditionellen Hahnenkamm-Rennen im österreichischen Kitzbühel den Super-G gewonnen. Der 30 Jahre alte Norweger setzte sich auf der "Streif" in 1:14,48 Minuten knapp vor dem Österreicher Matthias Mayer durch (+0,13 Sekunden). Auf Rang drei fuhr Weltmeister Christof Innerhofer aus Italien (+0,40). Der einzige deutsche Starter, Stephan Keppler, stürzte.

Für Svindal war es der 20. Weltcup-Sieg - der neunte im Super-G. Damit liegt er in der zweitschnellsten Disziplin auf Rang drei der ewigen Bestenliste hinter Hermann Maier (Österreich/24 Siege) und Pirmin Zurbriggen (Schweiz/10). Der Norweger hat nun drei von vier Saisonrennen im Super-G gewonnen und ist damit Top-Favorit auf Gold beim ersten Rennen der WM in Schladming (Österreich) am 6. Februar.

In Kitzbühel feierte er indes Premiere: Bisher reichte es für Svindal dort nur für zwei zweite und zwei dritte Plätze. "Es ist schön!", sagte Svindal später, "weil ich hier ständig höre, dass ich hier noch nie gewonnen habe. Aber ich habe immer gesagt, man muss seine Chance nutzen, wenn sie da ist."

luk/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.