Ski alpin Rebensburg triumphiert im Riesenslalom

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat den Riesenslalom beim Weltcup in Flachau gewonnen. Für die 25-Jährige endete damit eine lange Durststrecke.

Ski-Rennläuferin Rebensburg: Elfter Weltcup-Sieg
REUTERS

Ski-Rennläuferin Rebensburg: Elfter Weltcup-Sieg


Erster Saisonsieg für den Deutschen Skiverband: Skirennläuferin Viktoria Rebensburg hat beim Riesenslalom in Flachau gewonnen. Für die 25-Jährige ist es der erste Erfolg bei einem Weltcup-Rennen seit knapp drei Jahren. Die Olympiasiegerin von 2010 und WM-Zweite von 2015 siegte vor Ana Drev aus Slowenien und Federica Brignone.

"Ich bin mega happy, dass es mal wieder gereicht hat", sagte Rebensburg im ZDF: "Wir haben wirklich alle sehr hart daran gearbeitet - ich, die Physios, die Trainer, das ganze Team. Ich freue mich für alle drumherum. Das zeigt: Man muss immer an sich glauben."

Für Rebensburg ist es der elfte Weltcupsieg in ihrer Karriere. Sie überholte damit Rosi Mittermaier und liegt nun gemeinsam mit Irene Epple auf Rang fünf der deutschen Bestenliste bei den Damen. Simona Hösl wurde in Österreich 26. und sammelte zum vierten Mal in ihrer Karriere Weltcup-Punkte. Lena Dürr hatte das Finale verpasst.

mrr/dpa/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
haarer.15 17.01.2016
1. Prima !
Das war schon klasse. Der Sieg sei Viktoria Rebensburg gegönnt. Wo sie doch so hart an sich gearbeitet hat, muss das auch mal belohnt werden. In ihr steckt viel und ich denke, sie hat noch Luft nach oben.
worlorn 19.01.2016
2.
Zitat von haarer.15Das war schon klasse. Der Sieg sei Viktoria Rebensburg gegönnt. Wo sie doch so hart an sich gearbeitet hat, muss das auch mal belohnt werden. In ihr steckt viel und ich denke, sie hat noch Luft nach oben.
Ja, sie wirkte wie in besten Zeiten ihrer Dominanz in dieser Disziplin. Es war vor allem im 2. Lauf eine grandiose Fahrt. Keine andere kann einen so dynamischen Riesenslalom-Schwung fahren. Sie hat einige schwierige Jahre hinter sich, mit Stagnation, Krankheits- und Verletzungsproblemen, dem Wechsel zu Stöckli (was bei ihrer speziellen Fahrweise kritisch ist, Stöckli hat auch mehrmals ihre Modelle modifiziert). Jetzt scheint ihr Gesamtpaket wieder besser zu stimmen. Schon beim Super G in Zauchensee war sie sauschnell, bei der letzten Zwischenzeit 3/10 vor Vonn, aber sie brachte die Zeit wegen eines Aushebers nicht ins Ziel. Nun hat sie es endlich geschafft ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.