Ski-WM Höfl-Riesch nach Einfädler ausgeschieden

Bitteres Aus für Maria Höfl-Riesch: Im WM-Slalom von Schladming ist die Deutsche kurz vor dem Ziel des zweiten Laufs ausgeschieden. Bis dahin lag sie auf Medaillenkurs. Weltmeisterin wurde die junge US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

Skistar Höfl-Riesch: WM-Träume im zweiten Durchgang geplatzt
Getty Images

Skistar Höfl-Riesch: WM-Träume im zweiten Durchgang geplatzt


Hamburg - Die Medaille war greifbar nah, aber ein Patzer im zweiten Durchgang ließ für Maria Höfl-Riesch alle Träume vom WM-Titel im Slalom platzen. Die Deutsche fädelte im zweiten Durchgang kurz vor dem Ziel ein und fiel damit aus. Weltmeisterin in Schladming wurde die erst 17-jährige Mikaela Shiffrin aus den USA.

Silber gewann die Österreicherin Michaela Kirchgasser. Bronze ging an die Schwedin Frida Hansdotter, die nach dem ersten Lauf noch in Führung gelegen hatte. Nach dem ersten Durchgang hatte Höfl-Riesch auf dem vierten Platz gelegen - mit nur minimalem Rückstand auf die Medaillenränge.

"Das schmerzt sehr", kommentierte die sichtlich geknickte Höfl-Riesch, als Shiffrin im Ziel jubelnd die Arme hochriss. Sie habe "kurz vor dem Einfädler die Balance verloren", analysierte die 28-Jährige. Das sei "schon bitter, so kurz vor dem Ziel auszuscheiden". Höfl-Riesch hatte zuvor Bronze in der Abfahrt und im Team-Wettbewerb sowie Gold in der Super-Kombination gewonnen.

aha

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.