Ski-WM mal anders: Lahm, aber cool

"Cool Runnings Cup": "Jamaika Mike" vs. "Rasta Piquet" Fotos
DPA

Wer ist der schlechteste Skirennfahrer bei der WM in Schladming? Jamaikas Michael Williams und Jean-Pierre Roy aus Haiti haben sich ein Privatduell geliefert. Am Ende gewann "Jamaika Mike" den "Cool-Runnings-Cup" - obwohl er langsamer war.

Hamburg - Kennen Sie "Cool Runnings"? Der Film erzählt die kuriose Geschichte der jamaikanischen Bobmannschaft, die an den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary teilgenommen hatte.

Bei der Ski-WM in Schladming gibt es sogar einen "Cool-Runnings-Cup". Um den duellieren sich nicht die Top-Stars Ted Ligety, Tina Maze oder Maria Höfl-Riesch - sondern zwei Fahrer, die wohl nur Podestchancen hätten, wenn alle anderen Skiprofis ausfallen würden.

Der aus Jamaika stammende Michael Williams, 43 Jahre, und Jean-Pierre "Rasta Piquet" Roy, stolze 49 Jahre, aus Haiti haben diesen Wettbewerb ausgerufen - als Privatduell um die Frage: Wer ist der schlechteste Skifahrer dieser WM? Das Ergebnis steht nun fest: "Jamaika Mike" ist besser als Roy.

Als Belohnung für den inoffiziellen Sieg bekam er laut Haitis Trainer, Manager und Pressesprecher Thierry Montillet eine etwa 25 Zentimeter große Trophäe. "Es war der einzige Pokal, den wir in Schladming gefunden haben", sagte Montillet nach der "Siegerehrung".

Dabei war Williams sogar der langsamere Fahrer. Roy, der bereits bei der Ski-WM 2011 teilgenommen hatte, lag trotz über einer Minute Rückstand auf den Qualifikationsschnellsten deutlich vor Meng-Che Wu aus Taiwan und genau 30 Sekunden vor Williams.

Ursprünglich sollten die Zeiten aus den Qualifikationsrennen für Slalom und Riesenslalom zusammengenommen den besseren Fahrer bestimmen. Aber das fanden die exotischen Skifahrer dann doch zu kompliziert für die Zuschauer. "Und weil Mike heute so viel besser gefahren ist auf der eisigen Piste, haben wir den Cool-Runnings-Cup an den coolsten vergeben", sagte Montillet.

bka/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
urban4fun 16.02.2013
Zitat von sysopWer ist der schlechteste Skirennfahrer bei der WM in Schladming? Jamaikas Michael Williams und Jean-Pierre, genannt "Rasta Piquet", Roy aus Haiti haben sich ein Privatduell geliefert. Am Ende gewann "Jamaika Mike" den "Cool-Runnings-Cup" - weil er langsamer war. Ski-WM: Exotische Schwünge in Schladming - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/wintersport/ski-wm-exotische-schwuenge-in-schladming-a-883857.html)
Und die beiden dürften immer noch besser fahren als die ganzen Wintertuouristen, die in der Wintersaison die Pisten herunterjagen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Ski alpin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Maria Höfl-Riesch: Olympiasiegerin, Favoritin, Fahnenträgerin

Slalomweltmeister seit 1991
WM Frauen Männer
2013 Shiffrin (USA) Hirscher (AUT)
2011 Schild (AUT) Grange (FRA)
2009 Riesch (GER) Pranger (AUT)
2007 Záhrobská (CZE) Matt (AUT)
2005 Kostelic (CRO) Raich (AUT)
2003 Kostelic (CRO) Kostelic (CRO)
2001 Pärson (SWE) Matt (AUT)
1999 Steggall (AUS) Palander (FIN)
1997 Compagnoni (ITA) Stiansen (NOR)
1996 Wiberg (SWE) Tomba (ITA)
1993 Buder (AUT) Aamodt (NOR)
1991 Schneider (SUI) Girardelli (LUX)