Ski-WM: Überragende Worley gewinnt Riesenslalom-Gold

Skifahrerin Worley: Gold im WM-Riesenslalom gewonnen Zur Großansicht
DPA

Skifahrerin Worley: Gold im WM-Riesenslalom gewonnen

Es war eine beeindruckende Leistung: Mit über einer Sekunde Vorsprung hat Tessa Worley WM-Gold im Riesenslalom gewonnen. Die deutschen Damen verpassten eine Medaille, Maria Höfl-Riesch hatte dennoch Grund zur Freude.

Hamburg - Mit deutlichem Vorsprung hat Tessa Worley den WM-Riesenslalom im österreichischen Schladming gewonnen. Die Französin setzte sich mit einem Vorsprung von 1,12 Sekunden auf Titelverteidigerin Tina Maze (Slowenien) durch, die nach Gold im Super-G und Silber in der Kombination ihre dritte Medaille in Schladming gewann. Dritte wurde Anna Fenninger (Österreich/+1,18).

Grund zur Freude hatte auch Maria Höfl-Riesch, die ihre beste WM-Platzierung in dieser Disziplin erreicht. Die Kombinations-Weltmeisterin belegte den neunten Platz (+3,02). "Die Medaillenchance habe ich im ersten Durchgang schon verpasst, jetzt bin ich glücklich über den guten zweiten Lauf", sagte Höfl-Riesch, die zwei Plätze besser als Viktoria Rebensburg (+3,33) war. Veronique Hronek (+4,12) kam auf Platz 17, Lena Dürr, nach dem ersten Durchgang auf dem 40., verzichtete auf den zweiten Lauf.

Rebensburg fährt nach Sturz mit Schmerzmitteln

Schon nach dem ersten Durchgang am Vormittag war abzusehen, dass es für Rebensburg und Höfl-Riesch, die in Schladming schon drei Medaillen gewinnen konnte, kaum Hoffnung auf eine Medaille geben würde. Rebensburg ging als Elfte mit einem Rückstand von 2,07 Sekunden Rückstand auf die führende Worley ins Finale, Höfl-Riesch war als 14. 2,44 Sekunden langsamer gewesen. Noch weiter abgeschlagen waren Lena Dürr und Veronique Hronek.

Rebensburg, die endlich ihre erste WM-Medaille gewinnen wollte, musste zudem mit einem Handicap kämpfen. Bei einem Trainingssturz hatte sie eine Rippenprellung erlitten. "Es sticht nicht, ich hab keine großen Schmerzen. Aber ich denke, dass es unterbewusst vielleicht ein bisschen drin ist", sagte Regensburg, die mit Schmerzmitteln fuhr.

"Es ist nicht leicht da runter, die Piste ist sehr unruhig und eisig und schwer", sagte sie. Warum sie nicht auf einen Start verzichtete? "Bei einem WM-Rennen macht man das nicht gern."

leh/psk/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Chapeau!
Cococha 14.02.2013
Ein hochverdienter Sieg für Tessa Worley! In den letzten Jahren immer stark gefahren, jedoch bisher ohne Einzeltitel geblieben, belohnt sie sich selbst durch zwei Fabelläufe. Würdige Weltmeisterin!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Ski-WM 2013
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite
Ski-WM-Strecken

Team-Weltmeister seit 2005
WM Land
2013 Österreich
2011 Frankreich
2009 wegen schlechten Wetters gestrichen
2007 Österreich
2005 Deutschland