Skilanglauf Angerer und Filbrich chancenlos in ihrem letzten Rennen

Tobias Angerer und Jens Filbrich haben zum Abschluss ihrer Karrieren Top-Platzierungen deutlich verpasst. Den Sieg beim 50-Kilometer-Marathon am Holmenkollen sicherte sich der Schwede Daniel Richardsson.

Skilangläufer Angerer (Archivbild): Platz 45 zum Abschied
DPA

Skilangläufer Angerer (Archivbild): Platz 45 zum Abschied


Hamburg - Die Skilangläufer Tobias Angerer und Jens Filbrich haben ihre lange Karriere ohne ein Erfolgserlebnis beendet. Der zweimalige Olympia-Zweite Angerer kam beim 50-Kilometer-Marathon am Holmenkollen nur auf den 45. Platz, Filbrich blieb auf Rang 44 ebenfalls ohne Punkte. Der Sieg in Oslo ging nach 2:07:29 Stunden an den Schweden Daniel Richardsson.

"Ich werde jeden Kilometer genießen", hatte Angerer vor seinem letzten Rennen gesagt. Etwa 30 Minuten lang gelang ihm das auch im Windschatten der Spitzengruppe, dann musste Angerer wie auch die übrigen Deutschen abreißen lassen. Am Ende liefen Angerer und Filbrich Seite an Seite mit mehr als elf Minuten Rückstand ins Ziel. Bester DSV-Starter des Klassik-Rennens war Tim Tscharnke auf dem 32. Platz.

An der Spitze entwickelte sich ab der 35-Kilometer-Marke ein Dreikampf zwischen Richardsson, Weltcup-Spitzenreiter Martin Johnsrud Sundby (Norwegen) und dem russischen 50-Kilometer-Olympiasieger Alexander Legkow. Auf den letzten Metern hatte Richardsson die größten Reserven und gewann mit 8,2 Sekunden Vorsprung auf Sundby. Vorjahressieger und Top-Favorit Legkow hatte am Ende 14,5 Sekunden Rückstand.

mib/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.