Langlauf-Weltcup in Stockholm Falla und Krjukow siegen am Königspalast

"Schloss-Sprint" vor den Augen von König Carl Gustaf: In Stockholm gewannen die Ex-Olympiasieger Maiken Falla und Nikita Krjukow.

Norweger Northug: Dritter am Schloss
AFP

Norweger Northug: Dritter am Schloss


Beim "Schloss-Sprint" in Stockholm hat die Norwegerin Maiken Caspersen Falla ihren fünften Saisonsieg im Langlauf-Weltcup gefeiert. Bei den Männern gewann der Russe Nikita Krjukow sein erstes Weltcuprennen seit 2013.

Die 27-Jährige Deutsche Denise Herrmann kam auf der Klassikstrecke rund um den Königspalast auf den zehnten Rang. Sie überstand zunächst ihr Viertelfinale mit etwas Glück, war dann im Halbfinale als Fünfte ihres Laufs aber ohne Chance. Olympiasiegerin Falla gewann wie 2014 in Sotschi vor ihrer Teamkollegin Ingvild Flugstad Östberg, die als Zweite des Gesamtweltcups mit 1552 Punkten den Druck auf die pausierende Therese Johaug (1644 Punkte) erhöhte. Rang drei ging an die WM-Zweite Stina Nilsson aus Schweden.

Bei den Männern gewann Krijukow, Olympiasieger von Vancouver 2010, nach 1,2 Kilometern inklusive einer Kurve um eine Statue von Gustav III. vor drei Norwegern. Krijukow verwies Olympiasieger und Weltmeister Ola Vigen Hattestad auf Rang zwei, Rekordweltmeister Petter Northug musste sich eine Woche nach seinem Sieg in Drammen mit Rang drei begnügen.

rae/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.