Skilanglauf-Olympiasieger Positive A- und B-Probe bei Andrus Veerpalu

Skilanglauf-Doppel-Olympiasieger Andrus Veerpalu aus Estland ist vor seinem Rücktritt mit einer positiven Dopingprobe auffällig geworden. Es wurde ein erhöhter Wachstumshormonspiegel nachgewiesen. Die Analyse der B-Probe bestätigte das positive Ergebnis.

Dopingverdächtiger Vaarpalu: "Alle guten Resultate waren Ergebnis ernster Arbeit"
AFP

Dopingverdächtiger Vaarpalu: "Alle guten Resultate waren Ergebnis ernster Arbeit"


Hamburg - Der 40-jährige Veerpalu hatte am Eröffnungstag der nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo am 23. Februar seinen Rücktritt erklärt und als Gründe chronische Kniebeschwerden und eine Viruserkrankung genannt. Wie der estnische Ski-Verband am Donnerstag in Tallinn mitteilte, wurde laut Welt-Anti-Doping-Agentur Wada am 14. Februar ein erhöhter Wert an Wachstumshormonen festgestellt. Die B-Probe in Köln habe am Mittwoch das Ergebnis bestätigt.

Veerpalu bestritt auf einer Pressekonferenz in Estlands Hauptstadt Doping. "Alle meine guten Resultate waren das Ergebnis ernster und schmerzhafter Arbeit", sagte er und nannte seinen Rücktritt eine "emotionale Entscheidung". Er habe zuvor aber von seinem positiven Test gewusst und sich auf den Beweis seiner Unschuld konzentrieren wollen.

Estlands erfolgreichster Langläufer gewann 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin jeweils Olympia-Gold über 15 Kilometer in der klassischen Technik und holte 2002 zudem Silber über 50 Kilometer. Außerdem wurde Veerpalu zweimal Weltmeister: 2001 über 30 Kilometer und 2009 über 15 Kilometer klassisch.

luk/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.