Skispringen Deutsches Team feiert Auftaktsieg

Die deutschen Skispringer haben das Teamspringen in Kuusamo überraschend gewonnen. Die Mannschaft mit Andreas Wellinger, Michael Neumayer, Richard Freitag und Severin Freund setzte sich unter anderem gegen die Favoriten Österreich und Norwegen durch.

Skispringer Wellinger: Starke Weiten beim Team-Weltcup
Getty Images

Skispringer Wellinger: Starke Weiten beim Team-Weltcup


Hamburg - Seit 1027 Tagen hatten sie nicht mehr gewonnen, nun gelang den deutschen Skispringern beim ersten Weltcup-Teamwettbewerb der Saison wieder ein Sieg. Andreas Wellinger, Michael Neumayer, Richard Freitag und Severin Freund (1104,1 Punkte) verwiesen im finnischen Kuusamo verwiesen die Österreicher (1098,8) und Slowenien (1064,4) auf die Plätze zwei und drei.

"Das waren zwei Superdurchgänge der Jungs", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Zuletzt hatte die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) 2010 in Willingen einen Team-Weltcup für sich entschieden. Damals hatte Österreich aber auf seine Top-Springer verzichtet.

In Kuusamo legte der jüngste Athlet des deutschen Quartetts, der 17-jährige Wellinger, schon mit seinem ersten Sprung auf 137 Meter den Grundstein für den DSV-Erfolg. Dafür gab es Sonderlob von Schuster: "Der Junge macht das wirklich hervorragend." Auch die anderen Deutschen zeigten konstant gute Leistung und trotzten den schlechten Bedingungen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs überholte Deutschland dank Wellingers Sprung auf 143 Meter die zuvor führenden Slowenen.

Zwar konnten Neumayer, Freitag und Freund nicht mit Wellingers Weite mithalten, dennoch reichte es zum Sieg vor den favorisierten Österreichern. Die stark eingeschätzten Norweger sprangen nur auf Rang vier. Insgesamt stehen in dieser Saison sechs Team-Wettbewerbe im Weltcup-Programm.

max/sid/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.