Rekordsieger im Skisprung-Weltcup Schlierenzauer steigt vorerst aus

Skispringer Gregor Schlierenzauer legt eine Weltcup-Pause ein. Der Österreicher ist derzeit völlig außer Form und möchte im Training sein Selbstvertrauen wiederfinden.

Gregor Schlierenzauer
KIMMO BRANDT/EPA-EFE/REX

Gregor Schlierenzauer


Der sechsmalige Skisprung-Weltmeister Gregor Schlierenzauer legt nach enttäuschenden Ergebnissen eine Weltcup-Pause ein. Der 28 Jahre alte Österreicher wird stattdessen mindestens bis zur Vierschanzentournee seine Zeit nur für Trainingseinheiten nutzen. "Es wird herausfordernd, weil es einige Punkte sind, an denen ich arbeiten werde. Diese Herausforderung nehme ich an", sagte Schlierenzauer, der mit 53 Weltcup-Siegen noch immer Rekordhalter ist.

Schlierenzauer hat nur in einem der fünf Einzelwettkämpfe der bisherigen Saison den zweiten Durchgang erreicht. "Dass Gregor jetzt bis zur Tournee eine Weltcup-Pause macht, haben wir gemeinsam mit ihm entschieden", sagte Cheftrainer Andreas Felder. "Das ist auch viel Kopfsache und dafür braucht er die notwendige Ruhe abseits des Weltcups."

Schlierenzauer wird somit die Tournee-Generalprobe im schweizerischen Engelberg (15./16. Dezember) verpassen. Die Wettkämpfe am kommenden Wochenende in Titisee-Neustadt mussten wegen der schlechten Wetterverhältnisse ohnehin abgesagt werden.

Seinen bisher letzten Weltcup-Sieg feierte Schlierenzauer vor vier Jahren in Lillehammer. In der darauffolgenden Saison 2015/2016 nahm er wegen mentaler Erschöpfung schon mal eine Auszeit vom Weltcup, ehe er sich im März 2016 einen Kreuzbandriss zuzog und zehn Monate pausieren musste.

krä/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
charly05061945 05.12.2018
1. Schlierenzauer
Schlierenzauer sollte besser über ein Karriereende nachdaenken, sonst entwickelt er sich noch zum österreichischem Martin Schmitt und springt 10 Jahre hinterher. In diesem Falle sollte er aber vorher noch einen langfristigen Werbevertrag mit einem Schokoladenhersteller (Poroschenko?) abschliessen.....
chense90 05.12.2018
2. So langsam tut er mir leid ...
... ich mochte ihn wegen seiner Art nie besonders aber so langsam wünscht man ihm fast wieder ein Erfolgserlebnis
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.