Weltcup in Willingen Deutsche Skispringer gewinnen Team-Wettbewerb

Es war knapp, aber es hat gereicht: Die deutsche Mannschaft hat das Teamspringen auf der Großschanze in Willingen gewonnen. Severin Freund brachte die Entscheidung.

Deutsche Skispringer: Sieger im Team-Wettbewerb
DPA

Deutsche Skispringer: Sieger im Team-Wettbewerb


Drei Meter fehlten bis zum Schanzenrekord: Severin Freund gelang mit 149 Metern ein Traumsprung auf der Großschanze beim Weltcup in Willingen. Der Tournee-Zweite sicherte seiner Mannschaft damit den ersten Platz beim Team-Wettbewerb. Mit 0,6 Punkten Rückstand wurde Norwegen Zweiter, das Team aus Österreich belegte Platz drei. Freunds Dauerrivale Peter Prevc zeigte mit 124 Metern einen für seine Verhältnisse schwachen Sprung und belegte mit dem Team aus Slowenien nur Rang vier.

Wegen starken Windes wurde der Wettkampf zu Beginn des zweiten Durchgangs abgebrochen, dem deutschen Team reichte der gute erste Durchgang zum Erfolg. Beim ersten Heimsieg der deutschen Skispringer im Sauerland seit 2010 hatten Andreas Wank (127,5 Meter), Andreas Wellinger (131,5) und Richard Freitag (141) für eine hervorragende Ausgangsposition für den letzten deutschen Starter Freund gesorgt.

"Ich wollte die 150 Meter knacken. Dafür hat es ganz knapp nicht gereicht. Aber auch so war es super cool vor diesem Publikum und ganz toll, dass es zum Sieg gereicht hat", sagte Freund. "Für Severin war das eine super Geschichte, solch einen weiten Flug zu machen. Der gibt ihm kurz vor der Skiflug-WM sehr viel und steigert sein Selbstvertrauen", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Er blickt zuversichtlich auf den Einzel-Weltcup am Sonntag (15.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD): "Ich hoffe, wir können morgen ums Podium kämpfen."

In der gleichen Besetzung hatte Deutschland das bislang einzige Teamspringen der laufenden Saison im November in Klingenthal gewonnen.

mrr/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
naklar261 09.01.2016
1. toll
erstmal super Leistung! Weiterso! Und toll das es hier noch ein Forum givt
kira47 10.01.2016
2. Willingen
Schade nur ein Durchgang,die deutschen Skiringer haben sich bestimmt bei dieser Entscheidung sehr geärgert.Sie lagen ja klar vorn mit 0,6 Punkten.Man kann dem Veranstalter,zufällig ein Deutscher,nur dazu gratulieren!Bezeichnend war auch die heraus zu hörende Freude des Kommentators über manch einen schlechten Sprung der Konkurrenz.Da kann man nur voller Stolz zurufen,weiter so!!
maxderzweite 10.01.2016
3. Darf der Kommentator
nicht parteiisch sein?? In anderen Sportarten ist das normal...Jedenfalls bei Länderwettkämpfen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.