Skispringen Prevc siegt, Deutsche enttäuschen

Weiter eine Klasse für sich: Peter Prevc hat auch das Springen in Trondheim gewonnen und fuhr damit seinen neunten Saisonsieg ein. Severin Freund kämpfte sich nach einer Aufholjagd immerhin noch auf Platz zehn vor.

Skispringer Freund: Sicherte sich mit einem starken zweiten Versuch Platz zehn
AFP

Skispringer Freund: Sicherte sich mit einem starken zweiten Versuch Platz zehn


Die deutschen Skispringer um Weltmeister Severin Freund haben beim Weltcup in Trondheim einen glücklosen Auftritt hingelegt. Als bester DSV-Athlet konnte lediglich Andreas Wank auf Platz neun überzeugen. Freund machte nach einer Aufholjagd im zweiten Durchgang noch elf Plätze gut und landete schließlich auf Rang zehn.

Der Slowene Peter Prevc stellte hingegen einmal mehr seine Qualität unter Beweis. Der 23-Jährige verwies mit seinen Sprüngen auf 135 und 132 Meter den Österreicher Stefan Kraft auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Routinier Noriaki Kasai, der im finalen Durchgang mit 143 Metern einen neuen Schanzenrekord aufstellte. Mit seinem neunten Sieg in der diesjährigen Weltcup-Saison baute Prevc seine Führung mit 1324 Punkten vor Freund (881) auf 443 Zähler aus.

Team-Olympiasieger Wank kam bei seinen zwei Versuchen auf 124,5 und 136,5 Meter. Damit landete er in der Endabrechnung einen Platz vor Freund, dem bei schwierigen Windverhältnissen Sprünge auf 127 und 130 Meter glückten. Karl Geiger wurde 16., Richard Freitag 20. und Andreas Wellinger 27.

lst/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.