Riesenslalomfahrer Luitz Um 0,08 Sekunden am Podest vorbei

Um einen Wimpernschlag hat Stefan Luitz beim Riesenslalom von Saalbach-Hinterglemm einen Platz unter den besten Drei verpasst. Ganz oben stand erstmals der Slowene Zan Kranjec.

Stefan Luitz
AP

Stefan Luitz


Skirennfahrer Stefan Luitz hat beim Riesenslalom von Saalbach-Hinterglemm einen Podestplatz knapp verpasst und seine aufsteigende Form bestätigt. Zwei Tage nach seinem fünften Platz im Parallel-Riesenslalom von Alta Badia fehlten dem 26-Jährigen am Mittwoch als Vierter nur 0,08 Sekunden auf das Podest.

Den Sieg in Österreich holte sich erstmals in seiner Karriere Zan Kranjec aus Slowenien vor Loic Meillard aus der Schweiz. Dritter wurde Mathieu Faivre aus Frankreich. Matts Olsson (Schweden) und Manuel Feller (Österreich), nach dem ersten Lauf auf Rang eins und zwei platziert, schieden im zweiten Durchgang aus.

Marcel Hirscher aus Österreich, der Star der Branche, kam diesmal nur auf Rang sechs und verfehlte nach 18 Podestplätzen in Serie im Riesenslalom erstmals in diesem Winter das Podium.

aha/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.