Tour de Ski Eisenlauer überrascht in Oberstdorf

Bei der Tour de Ski in Oberstdorf haben sich zwei Athleten durchgesetzt, die kaum jemand auf der Rechnung hatte. Auch Sebastian Eisenlauer sorgte für eine Überraschung.

Langläufer Eisenlauer: Überzeugend in Oberstdorf
Getty Images

Langläufer Eisenlauer: Überzeugend in Oberstdorf


Skilangläufer Sebastian Eisenlauer hat bei der Tour de Ski seine bisher beste Weltcup-Platzierung erreicht. Im Klassik-Sprint der 4. Etappe in Oberstdorf schaffte Eisenlauer erstmals den Sprung ins Finale und wurde starker Sechster. Den Sieg sicherte sich der Norweger Emil Iversen, für den es der erste Weltcupsieg überhaupt war.

Auch bei den Frauen gab es eine Überraschung. Dort feierte die US-Amerikanerin Sophie Caldwell ebenfalls ihren ersten Weltcuperfolg. Sandra Ringwald schaffte als Achte ihr bisher bestes Saisonergebnis. Die drittplatzierte Norwegerin Ingvild Flugstad Østberg baute ihren Vorsprung in der Gesamtwertung vor ihrer Teamkollegin Therese Johaug ebenso aus wie Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen, der bei den Männern Vierter wurde.

Andreas Katz konnte mit seinem Einzug ins Halbfinale ebenfalls überzeugen und bleibt bester Deutscher in der Gesamtwertung. Bei den Frauen ist Ringwald als 15. am besten platziert. Nicole Fessel schied im Sprint nach einem Sturz ebenso im Viertelfinale aus wie Denise Herrmann, Hanna Kolb, Stefanie Böhler und Lucia Anger. Die Tour wird am Mittwoch mit Massenstartrennen in Oberstdorf fortgesetzt (14.20 Uhr/ARD und Eurosport; Liveticker SPIEGEL ONLINE).

mon/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.