Vierschanzentournee Neumayer springt auf Platz drei

Österreich dominiert die Vierschanzentournee: Nach dem Auftakterfolg von Thomas Morgenstern flog diesmal Gregor Schlierenzauer am weitesten. Zweiter wurde der Finne Janne Ahonen. Michael Neumayer sprang als bester Deutscher auf Rang drei.


Hamburg - Gregor Schlierenzauer hat das Neujahrspringen in Garmisch-Partenkirchen bei der 56. Vierschanzentournee gewonnen. Der Österreicher stand Sprünge auf 132 und 141 Meter und lag mit 274,4 Punkten 1,7 Punkte vor dem zweitplatzierten Finnen Janne Ahonen, der nach dem ersten Durchgang geführt hatte. Hervorragender Dritter wurde Michael Neumayer, der 258,6 Punkte für Sprünge auf 131,5 und 135,5 Meter erhielt.

"Der dritte Platz ist absolut geil, das war vom Feinsten. Der erste Podestplatz des Winters tut der Mannschaft richtig gut. Man sieht, dass kämpfen sich lohnt", sagte Neumayer nach seinen zwei Sprüngen. Im vergangenen Winter konnte er wegen eines Kreuzbandrisses nicht an der Tournee teilnehmen.

Schlierenzauer übernahm mit seinem Erfolg in Garmisch auch die Führung in der Gesamtwertung vor seinem Landsmann und Oberstdorf-Sieger Thomas Morgenstern, der Sechster wurde, und Ahonen. "Jetzt will ich auch die Tournee gewinnen", sagte Schlierenzauer. Fünfter ist Michael Neumayer. Ex-Weltmeister Martin Schmitt kam auf den 19., Georg Späth aus Oberstdorf auf den 30. Rang.

Mit dem Sieg von Schlierenzauer behält Sven Hannawald seinen Rekord. Der Deutsche hatte 2001/2002 als bislang einziger Springer alle vier Springen bei einer Tournee gewinnen können. Das nächste Springen steht am kommenden Freitag in Innsbruck auf dem Programm. Am Sonntag wird dann in Bischofshofen der Gesamtsieger gekürt.

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.