Vierschanzentournee: Qualifikation für drittes Springen abgesagt

Vom Winde verweht: Die Qualifikation für das dritte Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck ist abgesagt worden. Auch der morgige Wettkampf ist in Gefahr.

Hamburg - Skisprung-Chef Walter Hofer vom Internationalen Skiverband Fis bestätigte die Absage der Qualifikation wegen zu starken Windes. "Speziell am Schanzentisch und am Vorbau waren die Winde zu stark", so Hofer. Die Ausscheidung soll nun morgen um 10.45 Uhr vor dem Wettbewerb (13.45 Uhr/Liveticker SPIEGEL ONLINE) stattfinden. Davor ist um 9.30 Uhr ein Trainingssprung geplant.

Starker Wind in Innsbruck: Qualifikation abgesagt
DPA

Starker Wind in Innsbruck: Qualifikation abgesagt

"Jeder ist froh, dass er heute nicht springen musste. Es hätte überhaupt keinen Sinn gemacht", sagte Michael Neumayer zu der die Entscheidung der Jury. Allerdings sind die Wetterprognosen für den Wettkampftag sogar noch schlechter. In der Geschichte der Tournee ist noch nie ein Springen ausgefallen. Das Training war zuvor nach 24 Springern unterbrochen worden. Grund waren Meinungsverschiedenheiten zwischen der Jury und einigen Trainern, die die Bedingungen für zu gefährlich hielten.

Schließlich gab es eine Einigung über eine halbstündige Pause und die Anbringung der Windmesser an anderer Stelle. Planmäßig sollte die Qualifikation für den morgigen Wettbewerb um 13.45 Uhr beginnen.

chp/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Wintersport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback