Skispringen Österreicher Kraft gewinnt die Vierschanzentournee

Stefan Kraft hat sich den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee gesichert. Verfolger Michael Hayböck gewann das Springen in Bischofshofen. Der Schweizer Simon Ammann stürzte schwer.

DPA

Hamburg - Stefan Kraft hat die Vierschanzentournee gewonnen. Dem 21 Jahre alten Österreicher genügte beim abschließenden Springen in Bischofshofen Platz drei für den Gesamtsieg. Gesamtzweiter wurde Krafts Landsmann Michael Hayböck, der sich zudem mit 137,5 und 136,5 Metern den Tagessieg vor dem Japaner Noriaki Kasai sicherte.

"Das ist einfach genial", sagte Kraft. Sein Erfolg war bereits der 16. Tourneetriumph eines Österreichers, die damit in der Siegerliste mit Deutschland und Finnland gleichzogen. Bereits in den vergangenen sechs Jahren hatten sie den Gesamtsieg unter sich ausgemacht. Wolfgang Loitzl (2009), Andreas Kofler (2010), Thomas Morgenstern (2011), Gregor Schlierenzauer (2012, 2013) und Thomas Diethart (2014) hatten vor Kraft triumphiert.

Die deutschen Springer sorgten für einen versöhnlichen Abschluss: Richard Freitag, Sieger in Innsbruck, wurde Sechster. Auch Severin Freund landete als Achter in den Top Ten. "Wir hatten uns mehr vorgenommen, leider ist nicht das rausgekommen", sagte Freund im ZDF. Michael Neumayer zeigte einen ordentlichen Wettkampf und wurde Zwölfter. Stephan Leyhe wurde einen Tag nach seinem 23. Geburtstag 26., Marinus Kraus beendete die Tournee auf Platz 20. Markus Eisenbichler und Daniel Wenig hatten den Finaldurchgang verpasst.

Für einen Schreckmoment sorgte der schwere Sturz von Simon Ammann. Der 33-jährige Schweizer konnte seinen Flug nach 136 Metern zwar zunächst stehen, verlor unmittelbar nach der Landung aber die Kontrolle und fiel auf die Brust. Ammann wurde sofort im Auslauf behandelt und der Wettbewerb wurde unterbrochen. Über seinen Gesundheitszustand wurde zunächst nichts bekannt.

mon/sid

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pedronini 06.01.2015
1.
Man dürfte noch erwähnen, dass der Zeitplatzierte doppelt so alt wie der Sieger ist! Hut ab, Herr Kasai, hätte sogar fast noch für den dritten Platz in der Gesamtwertung gereicht.
swandue 07.01.2015
2. Alles in Ordnung bei den deutschen Springern
Gesamtwertung Weltcup: Deutsche Springer auf den Plätzen 7, 12, 14, 16, 23, 24. Gesamtwertung Vierschanzentournee: Deutsche Springer auf den Plätzen 6, 8, 12, 13, 14, 33. Fazit: Absolut im Rahmen dessen, was man realistisch erwarten konnte - plus einen Tagessieg.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.