Teamwettbewerb in Planica Deutsche Skispringer verpassen das Podest

Die deutschen Skispringer haben beim Skiflug-Weltcup in Planica den fünften Platz belegt. Im letzten Teamspringen der Saison zeigte Severin Freund zwei seiner schwächsten Sprünge.

Severin Freund
Getty Images

Severin Freund


Wieder siegten die Norweger: Beim letzten Weltcup-Teamwettbewerb der Skispringer in Planica haben Daniel Andre Tande, Anders Fannemel, Kenneth Gangnes und Daniel Andre Forfang die Konkurrenz hinter sich gelassen. Das norwegische Quartett verwies Slowenien und Österreich auf die Plätze. Den weitesten Flug des Tages stand Weltmeister Peter Prevc aus Slowenien mit 246 Metern. Die deutschen Skiflieger haben mit Platz fünf einen Podestplatz deutlich verpasst.

Das deutsche Quartett Stephan Leyhe, Severin Freund, Markus Eisenbichler und Richard Freitag hatte einen Rückstand von mehr als 90 Punkten auf die drittplatzierten Österreicher. Ein noch schlechteres deutsches Abschneiden verhinderte Richard Freitag, der mit Flügen auf 230 und 222 Meter der mit Abstand beste DSV-Springer war. Freund zeigte mit 214 und 219 Metern zwei seiner schwächsten Saisonsprünge. Stephan Leyhe erzielte nach 205 Metern im ersten, mit 220 Metern im zweiten Durchgang persönliche Bestleistung. Markus Eisenbichler sprang auf 207,5 und 209,5 Meter.

Am Sonntag endet die Saison mit dem Einzelspringen (10 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF/Eurosport).

mrr/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.