Skispringen Slowenen siegen im Nebelspringen

Bei dichtem Nebel hat Deutschland im Teamspringen am Holmenkollen Platz drei verpasst. Der Sieg ging an Slowenien, das erstmals in dieser Saison gewann.

DSV-Springer Frenzel: Wieder nur Vierter
REUTERS

DSV-Springer Frenzel: Wieder nur Vierter


Im dichten Nebel von Oslo hat Slowenien erstmals in dieser Saison einen Teamwettbewerb im Skisprung-Weltcup gewonnen. Die deutsche Mannschaft verpasste auf dem Holmenkollen einen Podestplatz. Karl Geiger, Andreas Wellinger, Richard Freitag und Severin Freund kamen auf 915 Punkte und damit auf Rang vier.

Slowenien gewann mit Jurij Tepes, Domen Prevc, Robert Kranjec und Vierschanzentourneesieger Peter Prevc. Sie ersprangen 977,7 Zähler und verwiesen damit Norwegen mit 945,3 Punkten deutlich auf Platz zwei. Dritter wurde Japan, das auf 927,2 Punkte kam. Für die einstige Skisprung-Großmacht Österreich reichte es sogar nur zu Rang fünf.

Das DSV-Team lag schon nach zwei der acht Sprünge auf dem vierten Rang und verließ diesen bis zum Ende des Wettkampfs nicht mehr. Ein wenig Hoffnung für den Einzelwettkampf am Sonntag machte zumindest Freund, der im zweiten Durchgang auf 128 Meter kam.

Schon vor zwei Wochen in Zakopane war Deutschland nicht über Rang vier hinausgekommen, nachdem es zu Saisonbeginn in Klingenthal und Willingen noch zu Siegen gereicht hatte. Drei Teamerfolge auf Großschanzen in einer Saison hat Deutschland im Weltcup noch nie gefeiert, die nächste Gelegenheit bietet sich am 20. Februar im finnischen Lahti.

rae/dpa/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
westeroseventer 06.02.2016
1. Ähem
Erik Frenzel ist nordischer Kombinierer und kein DSV Adler Wäre eine Korrektur wert oder liebes SPONTeam?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.