Wintersport Biathlet Rösch wird Zweiter, Kircheisen triumphiert

Gut geschossen: Michael Rösch hat es beim Biathlon-Weltcup in Oberhof auf das Podest geschafft. In der Nordischen Kombination feierte Bjorn Kircheisen einen Sieg. Gregor Schlierenzauer gelang der weiteteste Satz beim Skiflug-Wettbewerb in Bad Mitterndorf.


Hamburg - Auch ohne den dreimaligen Olympiasieger Michael Greis haben die deutschen Skijäger in Oberhof ihr bestes Saison-Ergebnis geschafft. Michael Rösch blieb über zehn Kilometer fehlerfrei und belegte Platz zwei. Damit er erfüllte die deutsche WM-Norm. Mit einer Zeit von 25:49,5 Minuten und makellosem Schießen sorgte Maxim Tschudow für den dritten russischen Sieg am Grenzadler. Rösch lag 12,7 Sekunden hinter dem Weltmeister. Christoph Stephan wurde Fünfter, Andreas Birnbacher kam auf Position sieben und Arnd Peiffer als Achter ins Ziel. Peiffer schaffte bei seinem erst zweiten Weltcup-Start in seiner Laufbahn ebenfalls die WM-Norm. Greis hatte dagen wegen Knieproblemen auf eine Teilnahme verzichtet. "Ein grandioses Ergebnis: Unglaublich, was die Jungs geleistet haben", sagte Bundestrainer Frank Ullrich.

Biathlet Rösch: Rang zwei in Oberhof
AP

Biathlet Rösch: Rang zwei in Oberhof

Gregor Schlierenzauer hat den Skiflug-Weltcup in Bad Mitterndorf (Steiermark) gewonnen. Der Weltmeister aus Österreich verwies mit 199,5 Metern und 215,5 Metern, womit er den den sechs Jahre alten Schanzenrekord von Sven Hannawald um 1,5 Meter überbot, sowie 398,0 Punkten Weltcup-Spitzenreiter Simon Ammann auf Rang zwei. Der Schweizer kam auf 207,5 und 195,5 Meter (390,1 Punkte). Dritter wurde Martin Koch (Österreich) mit Versuchen von 197,5 und 209 Metern. Als bester Deutscher belegte Martin Schmitt den 13. Rang. Der 30-Jährige sprang 181,5 und 191,5 Meter weit. Michael Neumayer wurde 19., Michael Uhrmann 21. und Felix Schoft 28.

Björn Kircheisen hat den Massenstart-Weltcup in Val di Fiemme gewonnen. Der Vizeweltmeister lag nach dem 10-Kilometer-Langlauf und zwei Sprüngen von der Großschanze mit 258,5 Punkten 0,5 Zähler vor dem Österreicher Bernhard Gruber. Um zu gewinnen und den sprungstarken Gruber, der im zweiten Durchgang 134,5 Meter erzielte, musste Kircheisen 130 Meter weit fliegen. Genau diese Weite schaffte er und konnte sich anschließend über seinen zweiten Saisonsieg freuen. Der Norweger Jan Schmid (254,7) sprang auf Platz drei, Tino Edelmann (240,1) wurde Achter.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.