Wintersport: Deutsche Biathlon-Staffel kämpft sich aufs Podest

Trotz des Ausfalls ihres besten Läufers hat sich die deutsche Biathlon-Staffel der Männer in Oberhof auf den dritten Rang gekämpft. Nur Russland und Norwegen waren schneller. Beim Slalom-Weltcup in Zagreb kam Maria Höfl-Riesch auf Platz sechs.

Deutscher Biathlet Graf: Platz drei trotz Strafrunde Zur Großansicht
DPA

Deutscher Biathlet Graf: Platz drei trotz Strafrunde

Hamburg - Jubel im deutschen Biathlon-Team: Die deutsche Männerstaffel ist beim Heim-Weltcup in Oberhof auf Rang drei gekommen - und das ohne ihren besten Läufer Andreas Birnbacher, der wegen eines grippalen Infektes kurzfristig auf alle Rennen verzichten musste.

Von dem Ausfall ließen sich Simon Schempp, Erik Lesser, Arnd Peiffer und Florian Graf jedoch nicht beeindrucken. Das Quartett musste sich am Freitagabend nach 4x7,5 Kilometern nur Russland und Norwegen geschlagen geben. Am Ende hatte die Staffel vor 19.500 Zuschauern 39,3 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Russen.

Der Podestplatz war hart erkämpft: Die Deutschen mussten als einziges der ersten fünf Teams eine Strafrunde drehen, Startläufer Schempp hatte sich gleich im ersten Anschlag einen Fehlschuss geleistet. Zudem musste das Team insgesamt neunmal nachladen.

Höfl-Riesch nur auf Rang sechs

Weniger gut lief es für Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch: Die Deutsche hat die angestrebte Podestplatzierung beim Weltcup-Slalom in Zagreb klar verpasst. Die 28-Jährige musste sich nach einem völlig missglückten zweiten Lauf mit dem sechsten Platz begnügen.

Die Siegprämie von 42.000 Euro - die höchste im Weltcup bei den Frauen - sicherte sich das amerikanische Ausnahmetalent Mikaela Shiffrin. Die 17-Jährige distanzierte die zweitplatzierte Frida Hansdotter aus Schweden in 2:01,73 Minuten (59,26 Sek./1:02,47 Minuten) um ganze 1,19 Sekunden. Dritte wurde Erin Mielzynski aus Kanada (+1,76).

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Wintersport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Fotostrecke
Luck, Groß und Co.: Die besten deutschen Biathleten der Geschichte

Weltcup-Gesamtsieger Ski alpin seit 2001
Saison Frauen Männer
2013/14 Fenninger (AUT) Hirscher (AUT)
2012/13 Maze (SLO) Hirscher (AUT)
2011/12 Vonn (USA) Hirscher (AUT)
2010/11 Riesch (GER) Kostelic (CRO)
2009/10 Vonn (USA) Janka (CH)
2008/09 Vonn (USA) Svindal (NOR)
2007/08 Vonn (USA) Miller (USA)
2006/07 Hosp (AUT) Svindal (NOR)
2005/06 Kostelic (CRO) Raich (AUT)
2004/05 Pärson (SWE) Miller (USA)
2003/04 Pärson (SWE) Maier (AUT)
2002/03 Kostelic (CRO) Eberharter (AUT)
2001/02 Dorfmeister (AUT) Eberharter (AUT)
2000/01 Kostelic (CRO) Maier (AUT)