Wintersport: Höfl-Riesch scheidet nach zehn Sekunden aus

Die deutschen Skirennfahrerinnen haben beim Slalom in Slowenien die Podestplätze verpasst. Maria Höfl-Riesch scheiterte bereits nach zehn Sekunden. Im Viererbob feierten Maximilian Arndt und Manuel Machata einen Doppelsieg. Und: Die deutschen Rodler bleiben in diesem Winter das Maß aller Dinge.

Skirennfahrerin Höfl-Riesch: Aus am elften Tor Zur Großansicht
DPA

Skirennfahrerin Höfl-Riesch: Aus am elften Tor

Hamburg - Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch ist beim Weltcup-Slalom im slowenischen Kranjska Gora bereits nach zehn Sekunden im ersten Lauf ausgeschieden. Die 27-Jährige scheiterte am elften Tor. Beste Deutsche war Christina Geiger als Achte (+2,95 Sekunden). Den Sieg holte sich die Österreicherin Michael Kirchgasser in 1:47,25 Minuten vor Tanja Poutiainen aus Finnland (+0,65) und der Slowakin Veronika Zuzulova (+1,34). Lena Dürr war als fünftletzte Starterin des zweiten Durchgangs mit Bestzeit unterwegs, doch ein Fehler im Zielhang brachte sie um ihre Podiumschancen. Sie belegte Rang elf (+3,54).

Der Italiener Cristian Deville hat beim Herren-Slalom in Kitzbühel seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert. In 1:39,19 Minuten verwies er Mario Matt aus Österreich (+0,72) und den Kroaten Ivica Kostelic (+0,78) auf die Plätze zwei und drei. Fritz Dopfer bestätigte seine gute Form als Neunter (+2,17). Die Hahnenkamm-Kombination aus Abfahrt und Slalom sicherte sich Kostelic, der dadurch auch die Führung im Gesamtweltcup übernahm. Der Schweizer Didier Cuche hatte am Samstag zum fünften Mal die Abfahrt auf der Streif gewonnen.

Die deutschen Viererbob-Piloten haben in St. Moritz einen Doppelsieg gefeiert. Maximilian Arndt, der bereits im Zweierbob triumphiert hatte, gewann vor Manuel Machata. In 2:10,51 Minuten hatte Arndt zusammen mit seinem Team Jan-Martin Speer, Alexander Rödiger und Martin Putzke 0,21 Sekunden Vorsprung auf Machata, Marko Hübenbecker, Andreas Bredau und Christian Poser. Dritter wurde Edgar Maskalans aus Lettland (+0,24 Sekunden).

Rennrodlerin Corinna Martini hat in Winterberg ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Die 26-Jährige setzte sich vor Tatjana Hüfner und Natalie Geisenberger durch. Auf Rang vier landete in Anke Wischnewski eine weitere Deutsche. Bei den Doppelsitzern feierten Tobias Wendl und Tobias Arlt ihren dritten Erfolg in diesem Winter. Die deutschen Rodler sicherten sich zudem vorzeitig den Gesamtsieg in der Team-Staffel. Felix Loch, Wischnewski sowie Wendl und Arlt entschieden das fünfte von insgesamt sechs Rennen für sich. Die USA wurden Zweite vor Lettland.

Dario Cologna und Justyna Kowalczyk haben nach ihren Siegen am Samstag im Sprint auch die Klassik-Rennen beim Langlauf-Weltcup im estnischen Otepää gewonnen. Der Schweizer Cologna triumphierte in 40:12,4 Minuten über 15 Kilometer vor dem Tschechen Lukas Bauer (+24,0 Sekunden) und Devon Kershaw aus Kanada (+25,2). Tobias Angerer war als 15. bester Deutscher (+1:16,3 Minuten), direkt dahinter belegte Hannes Dotzler Platz 16. Bei den Frauen setzte sich die Polin Kowalczyk über 10 Kilometer in 29:44,8 Minuten durch. Zweite wurde die Führende im Gesamtweltcup, Marit Björgen aus Norwegen (+21,9), vor ihrer Landsfrau Therese Johaug (+40,5). Nicole Fessel und Katrin Zeller belegten den 16. und 17. Rang.

max/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Wintersport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Weltcup-Gesamtsieger Ski alpin seit 2001
Saison Frauen Männer
2013/14 Fenninger (AUT) Hirscher (AUT)
2012/13 Maze (SLO) Hirscher (AUT)
2011/12 Vonn (USA) Hirscher (AUT)
2010/11 Riesch (GER) Kostelic (CRO)
2009/10 Vonn (USA) Janka (CH)
2008/09 Vonn (USA) Svindal (NOR)
2007/08 Vonn (USA) Miller (USA)
2006/07 Hosp (AUT) Svindal (NOR)
2005/06 Kostelic (CRO) Raich (AUT)
2004/05 Pärson (SWE) Miller (USA)
2003/04 Pärson (SWE) Maier (AUT)
2002/03 Kostelic (CRO) Eberharter (AUT)
2001/02 Dorfmeister (AUT) Eberharter (AUT)
2000/01 Kostelic (CRO) Maier (AUT)
Gesamtweltcup Langlauf der Männer
Saison Sieger (Land)
2012/2013 Petter Northug (Norwegen)
2011/2012 Dario Cologna (Schweiz)
2010/2011 Dario Cologna (Schweiz)
2009/2010 Petter Northug (Norwegen)
2008/2009 Dario Cologna (Schweiz)
2007/2008 LukᚠBauer (Tschechien)
2006/2007 Tobias Angerer (Deutschland)
2005/2006 Tobias Angerer (Deutschland)
2004/2005 Axel Teichmann (Deutschland)
2003/2004 René Sommerfeldt (Deutschland)
2002/2003 Mathias Fredriksson (Schweden)
2001/2002 Per Elofsson (Schweden)
2000/2001 Per Elofsson (Schweden)

Gesamtweltcup Langlauf der Frauen
Saison Siegerin (Land)
2012/2013 Justyna Kowalczyk (Polen)
2011/2012 Marit Bjørgen (Norwegen)
2010/2011 Justyna Kowalczyk (Polen)
2009/2010 Justyna Kowalczyk (Polen)
2008/2009 Justyna Kowalczyk (Polen)
2007/2008 Virpi Kuitunen (Finnland)
2006/2007 Virpi Kuitunen (Finnland)
2005/2006 Marit Bjørgen (Norwegen)
2004/2005 Marit Bjørgen (Norwegen)
2003/2004 Gabriella Paruzzi (Italien)
2002/2003 Bente Skari (Norwegen)
2001/2002 Bente Skari (Norwegen)
2000/2001 Julija Tschepalowa (Russland)