Wintersport Doping-Kronzeuge Dürr in Österreich festgenommen

Johannes Dürr erregte zuletzt Aufmerksamkeit mit seiner Doping-Beichte. Nun ist der Skilangläufer aus Österreich festgenommen worden.

Johannes Dürr
imago/ Eibner Europa

Johannes Dürr


Der österreichische Langläufer Johannes Dürr ist in Innsbruck festgenommen worden. Das bestätigte Dürrs Anwalt Michael Lehner dem SPIEGEL. Angaben zu den Gründen der Festnahme machte er nicht. Ermittelt wird gegen Dürr aber offenbar wegen des Verdachts des Sportbetrugs und wegen Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz. Das berichten mehrere österreichische Medien übereinstimmend. Nähere Informationen zur Festnahme gibt es aktuell nicht.

Der 31-jährige Dürr hatte Mitte Januar in der ARD-Dokumentation "Die Gier nach Gold - Der Weg in die Dopingfalle" über seinen Dopingbetrug bei den Olympischen Winterspielen 2014 gesprochen und als erster Wintersportler überhaupt Blutdoping in Deutschland eingeräumt.

Dürrs Angaben in der Dokumentation waren Auslöser der aktuellen Dopingermittlungen. In deren Zuge waren bei der nordischen Ski-WM in Seefeld fünf Profi-Skirennläufer und in Erfurt der deutsche Arzt Mark. S. sowie zwei mutmaßliche Helfer festgenommen worden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Dem SPIEGEL hatte Dürr im Interview gesagt: "Das Problem besteht in dem System als solchem, in dem ich zum Täter geworden bin und das leider auch darüber hinaus sehr viele Täter generiert."

jan



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Modestuss 05.03.2019
1. Körperverletzung gegen sich selbst.
Der neue Straftatbestand im Sport. Wie Selbstverstümmelung bei der Wehrmacht, die mit der Todesstrafe geahndet wird. Eine Sportpolizei übernimmt die Rolle der Gestapo und der Kettenhunde. Kinder, kommt zu euch. Es ist nur ein Spiel. Haftstrafen sind doch völlig überzogen und deshalb Freiheitsberaubung. Das ist eine interne Angelegenheit des Sports.
stefanmargraf 05.03.2019
2. Da wäre der Haftgrund interessant
Z. B. Verdunkelung? Eine 4 Jahre zurückliegende Straftat, und das öffentlich eingeräumt? Sind in Österreich die Skilangläufer ebenso quasi pro forma Polizisten, so wie in Deutschland? Klingt alles fast wie Rache….
Heinrich Schmidt 05.03.2019
3. Nr. 1 und 2
Hat jemand von Ihnen den Text gelesen oder soll wieder einmal nur rumgetrollt werden? Ermittelt wird gegen Dürr aber offenbar wegen des Verdachts des Sportbetrugs und wegen Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz.
ambulans 05.03.2019
4. ist
ja auch immer einfacher, sich den überbringer schlechter nachrichten - vor allem, wenn der auch noch greifbar ist - zu schnappen, als die "wirklichen" übeltäter (wo auch immer die hocken); also - same procedure as ever ...
the_mosvik_beast 05.03.2019
5. Ist doch klar,
...dem Nestbeschmutzer Dürr muss der Maulkorb verpasst werden, Fuentes lässt grüßen, Rui Pinto ist auch quasi Mundtot.Schande, ich hoffe auf Backups
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.