Wintersport: Seifert feiert sensationellen Shorttrack-Sieg

Sensationserfolg für Robert Seifert: Der Shorttracker konnte in Japan den ersten deutschen Einzelstrecken-Sieg überhaupt bejubeln. Auch eine hervorragende Laufleistung hat den deutschen Kombinierern nicht zu einem Podestplatz verholfen. Und: Die Eisschnellläuferinnen kamen nur auf Rang acht.

Shorttracker Seifert: "Das fühlt sich gut an" Zur Großansicht
REUTERS

Shorttracker Seifert: "Das fühlt sich gut an"

Hamburg - Shorttracker Robert Seifert hat für den ersten deutschen Weltcup-Erfolg auf einer Einzel-Strecke gesorgt. Im japanischen Nagoya verwies der 24-Jährige über die 500-Meter-Distanz in 41,314 Sekunden überraschend den Doppel-Olympiasieger Charles Hamelin aus Kanada (41,332 Sekunden) auf den zweiten Platz. Dritter wurde der US-Amerikaner Travis Jayner (41,398). "Ich habe es auch jetzt noch nicht realisiert, das kam wirklich überraschend, fühlt sich aber gut an", sagte Seifert.

Die deutschen Kombinierer haben im ersten Teamsprint der Saison das Podest klar verfehlt. Eric Frenzel und Björn Kircheisen stürmten nach schwacher Leistung auf der Schanze zwar noch vom 13. Platz auf Rang sieben vor, zum Podium fehlten aber knapp 25 Sekunden. Die Vizeweltmeister Johannes Rydzek und Tino Edelmann landeten beim Start-Ziel-Sieg der Österreicher Mario Stecher und Bernhard Gruber auf dem achten Platz. Hinter Österreich liefen die Norweger Mikko Kokslien und Haavard Klemetsen (+5,4 Sekunden) und die Franzosen Jason Lamy-Chappuis und Sebastien Lacroix (+6,2) auf das Podium.

Auch Deutschlands Eisschnellläuferinnen konnten beim Weltcup in Astana nicht überzeugen, sie belegten nur den sechsten Platz in der Team-Verfolgung. Zwei Wochen nach dem Erfolg beim Auftaktrennen in Heerenveen waren Claudia Pechstein, Stephanie Beckert und Isabell Ost in 3:03,52 Minuten gut fünf Sekunden langsamer als Sieger Kanada. Zweiter wurde Südkorea, Rang drei ging an die Niederlande.

bka/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Wintersport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Luck, Groß und Co.: Die besten deutschen Biathleten der Geschichte

Gesamtweltcup Nordische Kombination
Saison Sieger (Land)
2013/2014 Eric Frenzel (Deutschland)
2012/2013 Eric Frenzel (Deutschland)
2011/2012 Jason Lamy-Chappuis (Frankreich)
2010/2011 Jason Lamy-Chappuis (Frankreich)
2009/2010 Jason Lamy-Chappuis (Frankreich)
2008/2009 Anssi Koivuranta (Finnland)
2007/2008 Ronny Ackermann (Deutschland)
2006/2007 Hannu Manninen (Finnland)
2005/2006 Hannu Manninen (Finnland)
2004/2005 Hannu Manninen (Finnland)
2003/2004 Hannu Manninen (Finnland)
2002/2003 Ronny Ackermann (Deutschland)
2001/2002 Ronny Ackermann (Deutschland)
2000/2001 Felix Gottwald (Österreich)