Wintersport: Zöggeler gewinnt Gesamtweltcup

Titel Nummer zehn: Der Italiener Armin Zöggeler hat sich im Kampf um den Rodel-Gesamtweltcup gegen Felix Loch durchgesetzt. Die deutschen Langläuferinnen enttäuschten beim Weltcup in Drammen. Außerdem: Das IOC lobt Münchens Olympia-Konkurrent Pyeongchang.

Rodler Zöggeler: Zehn Weltcup-Gesamtsiege Zur Großansicht
AFP

Rodler Zöggeler: Zehn Weltcup-Gesamtsiege

Hamburg - Rodel-Olympiasieger Felix Loch wartet weiter auf seinen ersten Triumph im Gesamtweltcup. Im letzten Rennen des Winters kam der 21-Jährige im lettischen Sigulda nur auf den 14. Platz. Damit musste er seinem italienischen Konkurrenten Armin Zöggeler den Vortritt im Kampf um die Gesamtwertung lassen. Zöggeler wurde zum zehnten Mal Weltcup-Gesamtsieger. Neben Loch enttäuschten auch die anderen deutschen Männer: Jan Eichhorn fuhr immerhin noch auf den siebten Platz. Andi Langenhan wurde Zehnter, David Möller kam nur auf Rang elf.

Besser lief es bei den Doppelsitzern. Toni Eggert und Sascha Benecken fuhren auf den dritten Platz. Freuen durften sich aber vor allem Tobias Wendl und Tobias Arlt - trotz ihres siebten Rangs. Sie durften den Pokal für den Gewinn des Gesamtweltcups in Empfang nehmen. Den Titel hatten sie sich bereits vorzeitig gesichert. "Wir sind überglücklich", sagte Wendl. "Es ist ein unglaubliches Gefühl, diesen Pokal in den Händen zu halten", ergänzte Arlt.

Die deutschen Langläuferinnen haben sich wenige Tage vor Beginn der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo in keiner guten Verfassung gezeigt. Über zehn Kilometer im klassischen Stil schaffte es keine DSV-Starterin beim Weltcup in Drammen in die Top Ten. Die Norwegerin Marit Björgen siegte in 27:31,9 Minuten. Zweite wurde Justyna Kowalczyk aus Polen mit 17,3 Sekunden Rückstand. Platz drei belegte die Finnin Aino-Kaisa Saarinen (23,6). Kowalczyk führt im Weltcup mit 1656 Punkten weiter klar vor Björgen (1022).

Bei den Männern setzte sich über 15 Kilometer im klassischen Stil der Schwede Daniel Rickardsson in 37:19,1 Minuten durch. Die Plätze zwei und drei belegten die Norweger Martin Sundby Johnsrud und Petter Northug. Ein hervorragendes Comeback nach langer Krankheit gelang Axel Teichmann. Er belegte mit 56,3 Sekunden Rückstand Platz acht. Tobias Angerer wurde 16., Jens Filbrich kam als 18. ins Ziel.

Evi Sachenbacher-Stehle belegte mit 3:15,4 Minuten Rückstand zu Björgen nur Rang 50. Sachenbacher war damit viertbeste Deutsche nach Nicole Fessel auf Platz 22 (2:06,6 Minuten Rückstand), Katrin Zeller (23./2:09,2) und Stefanie Böhler (41./2:50,2). Zeller ist im Weltcup beste Deutsche (16.) direkt vor Fessel (19.). Auch hier ist Sachenbacher (61.) abgeschlagen.

Die Prüfer des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) haben Pyeongchang, Münchens Konkurrent im Rennen um die Olympischen Winterspiele 2018, deutliche Fortschritte bescheinigt. "Im Vergleich zu den beiden vorausgegangenen Bewerbungen haben wir großen Fortschritt gesehen", sagte die Vorsitzende der IOC-Evaluierungskommission, Gunilla Lindberg, zum Abschluss eines mehrtägigen Inspektionsbesuchs in Pyeongchang. Die Kommission vergleiche die Bewerberorte für die Spiele 2018 - neben München und Pyeongchang noch das französische Annecy - nicht. Vom 1. bis 4. März wird Münchens Bewerbung unter die Lupe genommen. Pyeongchang gilt als Favorit im Dreikampf, der am 6. Juli in der südafrikanischen Stadt Durban entschieden wird. Die Evaluierungsberichte sollen im Mai veröffentlicht werden.

ulz/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Wintersport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Langlauf-Weltcup 2010/2011
Termin Ort
20.- 21.11. Gällivare/SWE
26. - 28.11. Kuusamo/FIN
04. - 05.12. Düsseldorf/GER
11. - 12.12. Davos/SUI
18. - 19.12. La Clusaz/FRA
31.12. - 09.01. Tour de Ski*
15. - 16.01. Liberec/CZE
22. - 23.01. Oteepa/EST
04. - 06.02. Rybinsk/RUS
19. - 20.02. Drammen/NOR
24.02.-06.03 (WM) Oslo/NOR
12. - 13.03. Lathi/FIN
18. - 20.03. Falun/SWE
*Oberhof, Oberstorf, Cortina, Val di Fiemme

Wintersport-Quiz
REUTERS
Ein Nackter bei der Weltcup-Abfahrt, eine strickende Meisterschützin und die Premiere der Dreischanzentournee: Die Wintersporthistorie ist reich an Kuriositäten. An welche können Sie sich noch erinnern? Testen Sie Ihr Wissen im SPIEGEL-ONLINE-Quiz.
Rennrodeln Einsitzer-Gesamtweltcup
Saison Sieger (Land)
2012/2013 Felix Loch (Deutschland)
2011/2012 Felix Loch (Deutschland)
2010/2011 Armin Zöggeler (Italien)
2009/2010 Armin Zöggeler (Italien)
2008/2009 Armin Zöggeler (Italien)
2007/2008 Armin Zöggeler (Italien)
2006/2007 Armin Zöggeler (Italien)
2005/2006 Armin Zöggeler (Italien)
2004/2005 Albert Demtschenko (Russland)
2003/2004 Armin Zöggeler (Italien)
2002/2003 Markus Kleinheinz (Österreich)
2001/2002 Markus Prock (Österreich)
2000/2001 Armin Zöggeler (Italien)