Blutig und Illegal Hundekämpfe - ein Insider packt aus

Hopp oder topp: Bei den illegalen Hundekämpfen in Deutschland zahlen fanatische Herrchen bis zu 500.000 Euro an den Gewinner. Das Verlierer-Tier dagegen erhält einen Genickschuss und wird im Wald verscharrt. SPIEGEL TV sprach mit einem Szeneaussteiger über das Phänomen Hundekampf.


Hundekampf in Belgrad:
SPIEGEL TV

Hundekampf in Belgrad:

In den einschlägigen Szene-Magazinen werden sie als "Killer-Maschinen" angepriesen. Kampfhunde gehören trotz der neuen Hundeverordnung in Deutschland nicht zu den aussterbenden Rassen. Im Gegenteil: Im Verborgenen finden mittlerweile mehr Hundekämpfe statt, als die Polizei erahnt.

Bis zu 500.000 Euro zahlen fanatische Hundekampf-Profis für einen siegreichen Pitbull. Für ihren Einsatz werden die Vierbeiner wochenlang fit gemacht. Bis zu vier Stunden täglich trainieren sie auf Laufbändern, voll gepumpt mit Anabolika und Vitamin-Cocktails.

Mit den Verlierern aber wird kurzer Prozess gemacht - Genickschuss, anschließend im Wald verscharrt. SPIEGEL TV-Reporterin Kerstin Mommsen hat mit einem Aussteiger gesprochen. Der 32-jährige Hamburger galt jahrelang als einer der Großen in der deutschen Hundekampfszene.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.