Spontanheilungen Wenn der Krebs von allein verschwindet

Ein Wunder ist naturgemäß selten, doch rund 30 Krebspatienten ereilt es im Jahr. Das Wunder heißt Spontanheilung und ist so gut wie nicht erforscht. Ein Frankfurter Krankenhaus versucht das Phänomen zu untersuchen. Der Traum: einen Impfstoff gegen Krebs zu finden.


Krebspatientin: Weltweit 30 Spontanheilungen pro Jahr
DDP

Krebspatientin: Weltweit 30 Spontanheilungen pro Jahr

Die Ärzte rieten Amin Schütz, er solle sein Testament machen. Sie könnten nichts mehr für ihn tun. Sein Hautkrebs sei unheilbar. Doch plötzlich wurde der Familienvater gesund, einfach so, ohne jede weitere Therapie. Das, was ihm das Leben rettete, nennen Mediziner "Spontanheilung".

Das Phänomen kommt selten vor, weltweit nur etwa dreißigmal pro Jahr. Spontanheilungen sind wenig erforscht, was nicht zuletzt daran liegt, dass sie von der Schulmedizin als Scharlatanerie abgetan werden. Erika Weiß ist das ziemlich egal. Sie ist eine von 80 Krebspatienten, die an einer Studie des Frankfurter Nordwest-Krankenhauses teilnehmen.

Die Wissenschafter wollen das, was bei einer Spontanheilung passiert, kopieren. Ihr Traum: ein Impfstoff gegen Krebs. SPIEGEL TV-Reporterin Birgit Großekathöfer über Menschen, die wie durch ein Wunder gesund wurden und Ärzte, die diesem Wunder auf der Spur sind.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.