Kämpfernaturen Wenn Krisen stark machen

Der eine zerbricht an seinem Schicksal und der andere gewinnt daraus neue Kraft. Viele Menschen - auch bekannte wie Tim Raue oder Maite Kelly - sind an ihren Krisen gewachsen und haben es geschafft, sich ein neues Leben aufzubauen.

Mit Fleiß und Zuversicht zurück ins Rampenlicht: Sängerin Maite Kelly, jüngster Spross der Kelly-Familie, mit Partner in der RTL-Tanzshow "Let's Dance".
DPA

Mit Fleiß und Zuversicht zurück ins Rampenlicht: Sängerin Maite Kelly, jüngster Spross der Kelly-Familie, mit Partner in der RTL-Tanzshow "Let's Dance".

Sendetermin: Samstag, 12.11.2011, 20.15 - 00.15 Uhr, VOX

Gibt es so etwas wie Vorbestimmung oder ist unser Leben eine Kette von Zufällen, denen wir hilflos ausgeliefert sind? In welchem Maße haben wir Einfluss auf unser persönliches Glück? Was passiert mit Menschen, die das Schicksal scheinbar besonders hart getroffen hat? Lange hat sich die Psychologie mit Ängsten, Zwängen oder Depressionen beschäftigt. Warum zerbricht der eine an seinem Schicksal und der andere gewinnt daraus neue Kraft? Was macht Menschen zu stabilen Persönlichkeiten, zu wahren Kämpfern?

Ein relativ junger Bereich der Traumaforschung ist die Resilienzforschung. Sie untersucht, woher Menschen in scheinbar ausweglosen Situationen die Kraft schöpfen, wieder ins volle Leben zurückzukehren. Was macht sie widerstandsfähiger, "resilient"? Welche Rolle spielen dabei freundschaftliche Bindungen? Die Familie? Erfahrungen in der Kindheit? Ist seelische Widerstandskraft erlernbar?

SPIEGEL TV begleitet Menschen, die an ihren Krisen gewachsen sind und die Kraft hatten, noch einmal von vorn anzufangen.

Seit ihrem Sieg bei "Let's Dance" ist sie die Königin der Herzen und gefragter denn je: Maite Kelly, zweitjüngster Spross der Kelly Family. Das Leben der heute 31-Jährigen gleicht einer Achterbahnfahrt: Kindheit und Jugend geprägt durch den frühen Tod der Mutter, Selbstzweifel, Gewichtsprobleme und den unglaublichen Erfolg der Kelly-Family. Danach folgte der Absturz in die Bedeutungslosigkeit. Doch mit Fleiß und Zuversicht kämpfte sie sich zurück ins Rampenlicht: "Ich bin die Symbolfigur der Unterschätzten!"

"Ich habe mich niemals unterkriegen lassen!"

Ihm wurde der Erfolg garantiert nicht in die Wiege gelegt: Tim Raue, Sternekoch aus Berlin-Kreuzberg. Eine Kindheit knapp oberhalb der Armutsgrenze, seine Mutter interessierte sich nicht für ihn, vom Vater wurde er gedemütigt und geschlagen. In seiner Jugend war er das einzige deutsche Mitglied der berüchtigten Kreuzberger Straßengang "36Boys" - und geriet immer mehr in die Spirale von Gewalt und Aussichtslosigkeit. Erst nachdem er seine heutige Frau kennenlernte und eine Lehre als Koch anfing, entdeckte er seine Berufung - und änderte sein Leben radikal. Sein Erfolgsrezept: "Ich habe mich niemals unterkriegen lassen!"

Sein Leben war viele Jahre eine große Lüge. Um in der Welt der Sehenden Karriere zu mache, verheimlichte der Hamburger Saliya Kahawatte über 15 Jahre lang, dass er fast blind ist. Nach einer Ausbildung zum Hotelfachmann - unter größten körperlichen und seelischen Belastungen - arbeitete er sich so bis ins Management hoch. In Stresssituationen griff er häufig zu Alkohol und Drogen. Mit 24 Jahren diagnostizierten Ärzte Krebs bei Saliya. Er besiegte die Krankheit, erlitt aber wenige Jahre später einen Zusammenbruch und wollte sich das Leben nehmen. Nach einigen Monaten in der Psychiatrie begann er einen Neuanfang. Er absolvierte erfolgreich ein Studium zum Hotelbetriebswirt und arbeitet heute als selbstständiger Coach und Unternehmensberater in Hamburg.

Florian Sitzmann verlor bei einem Motorradunfall mit 15 Jahren beide Beine und sitzt seither im Rollstuhl. Aufgegeben hat er sich danach nicht. Der heute 35-Jährige kämpfte sich zurück ins Leben. Er ist erfolgreicher Sportler, Vater einer 3-jährigen Tochter und arbeitet für eine Eventagentur.

"Nur wer den Schmerz erlebt hat, kann wirklich stark sein!"

Von Geburt an fühlte sie sich im falschen Körper: Yvonne Buschbaum, ehemalige deutsche Meisterin im Stabhochsprung, wagte 2007 den Schritt in ein neues Leben. Sie outete sich öffentlich als transsexuell. Danach beendete sie ihre sportliche Karriere und begann mit einer Hormontherapie, unterzog sich später einer geschlechtsangleichenden Operation. So wurde aus Yvonne Balian. Eine Entscheidung, die der heute 31-Jährige nie bereut hat: "Für mich war es der einzige Weg, glücklich zu werden. Alles andere wäre ein Kompromiss gewesen und hätte mich innerlich sterben lassen!" Balian Buschbaum arbeitet heute als Stabhochsprungtrainer in Mainz. Sein Lebensmotto: "Nur wer den Schmerz erlebt hat, kann wirklich stark sein!"

Er gilt als Deutschlands schrillster Modedesigner und war zuletzt als Juror bei der Fernsehshow "Let's Dance" zu sehen: Harald Glööckler. Den meisten Zuschauern ist er als pompöse Erscheinung und gekonnter Selbstdarsteller bekannt. Gerade eröffnete er seinen neuen Showroom in einem 1400 Quadratmeter großen Penthouse in Berlin. Doch der gebürtige Schwabe arbeitete sich von ganz unten hoch. Seine Mutter starb, als er 13 war: als Folge eines von seinem Vater verursachten Treppensturzes. Danach redete er mit seinem Vater nie wieder ein Wort.



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.