24 Stunden im November 1989 Der Mauerfall - neu erlebt

SPIEGEL TV hat einen Schatz gehoben: Das Rohmaterial, das die Kamerateams am 9. November 1989 und in den folgenden Tagen gedreht haben, steht nun online bereit. Wir zeigen einen Livestream - ohne Kommentare, aber mit großen Emotionen.


Als am 9. November 1989 die DDR-Grenzbeamten am Übergang Bornholmer Straße den Schlagbaum öffneten, war eine einzige Fernsehkamera dabei - die von SPIEGEL TV. Die Aufnahmen dieses historischen Augenblicks sind mittlerweile Teil des Unesco-Weltdokumentenerbes.

In der ganzen Nacht und in den folgenden Tagen drehten Maria Gresz, Georg Mascolo, Cassian von Salomon, Gunter Latsch und Thomas Schäfer mit ihren Kamerateams in Berlin und anderen deutsch-deutschen Begegnungspunkten euphorische Szenen und fast surreale Momente. Das Rohmaterial ist zu einem 24 Stunden langen Livestream ohne Off-Text zusammengeschnitten worden, den Sie hier anschauen können. Am Anfang steht die Sendung vom SPIEGEL TV Magazin vom 12. November 1989.

Alle Kapitel aus dem Mauerfall-Livestream können Sie einzeln jederzeit und unabhängig vom Livestream auf SPIEGEL.TV abrufen.

Mehr zum Thema


insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ermanerich 09.11.2014
1. Ich versteh es nicht
Auch in Hamburg müsste es doch mittlerweile bekannt sein, dass die Mauer geöffnet wurde und nicht fiel. Der schönste Versprecher der DDR führte dazu. Es gab mitnichten einen Mauerfall. Ebensowenig eine Wiedervereinigung. Was allerdings bis heute fehlt - eine vom deutschen Volke per Volksentscheid bestätigte deutsche Verfassung. DAS wäre doch mal ein Thema.
Leser1000 09.11.2014
2. Ein Glücksfall Deutscher Geschichte
Ich glaube Wessis-und Ossis waren gleichermaßen überrascht (den Westen nenne ich zuerst, da ich glaube die "normalen" Westler waren vielleicht überraschter als die "Ossis", wir saßen ja nur zu Hause im Sofa). Im Grunde ist es unglaublich, eine weltpolitischen Änderung, friedlich. Wann hat es das schon gegeben? Ich glaube Russland, namentlich Ex- Präsident Gorbatschow gebührt ein ganz erheblicher Anteil. Aus meiner Sicht hat er Europaviel Leid erspart. Einfach "Danke" wäre wohl zu wenig. Ich glaube, mit seinem Realismus hätten wir die Ukraine-Krise nicht. Man hätte geredet. Es geht ja nicht gegen Russland. Aber es kann nicht sein, dass das "Recht des (militärisch) Stärkeren" ausschlaggebend ist. So verstehe ich allerdings- leider - den amtierenden russischen Präsidenten. Aber vielleicht gibt es ja doch noch Wege aus der europäischen Krise. "Gorbi" sieht dies ja so. Ich hoffe, er hat auch diesmal recht!
GueMue 09.11.2014
3. Wiedervereinigung
Ist es nicht gewesen, da Deutschland in dieser form noch nie bestand. Eine neue Vereinigung schon. Warum neue Verfassung. Die usa hat eine ältere und die bundesdeutsche ist bewaehrt und gut.
heinrichiv. 09.11.2014
4. Selbst am
Zitat von ermanerichAuch in Hamburg müsste es doch mittlerweile bekannt sein, dass die Mauer geöffnet wurde und nicht fiel. Der schönste Versprecher der DDR führte dazu. Es gab mitnichten einen Mauerfall. Ebensowenig eine Wiedervereinigung. Was allerdings bis heute fehlt - eine vom deutschen Volke per Volksentscheid bestätigte deutsche Verfassung. DAS wäre doch mal ein Thema.
Sonntag ruht es nicht- das deutsche Nörgel-Gen. Gehen Sie mal vor die Tür. Überall fröhliche Menschen. Tatsache, sowas soll es auch geben.
tg923 09.11.2014
5. Man muss sich im Ausland schämen...
hoffentlich hat diese Darbietung in Berlin keiner gesehen. Aber das passt ja zu Wowitown. Zu blöde Luftballons steigen zu lassen. Dazu Musik die Depressionen auslöst und die Hymne dargeboten von ein paar Fidelköppen, dass es einem die Fussnägel hochdreht. Dazu die Frage von Frau Maischberger....dürfen wir das? Besser nicht....einfach nur peinlich. Am besten wieder zusperren...Berlin ist als Hauptstadt nicht mehr akzeptabel und macht uns im Ausland lächerlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.