Extrem-Test "Taklamakan" Im Dauerlauf durch Chinas Wüste

Zwei deutsche Extremsportler testen für die aufstrebende, chinesische Touristenindustrie die Taklamakan-Wüste in Chinas nördlicher Provinz Xinjiang auf ihre Tauglichkeit für europäische Abenteurer. 500 Kilometer rennen sie durch das größte zusammenhängende Dünen-Gebiet der Erde - ein Ausläufer der Wüste Gobi, das Land der Uiguren.

Da kann man sich leicht verlaufen: Die Taklamakan-Wüste in Chinas nördlicher Provinz Xinjiang verändert ihre Dünen ständig
Getty Images

Da kann man sich leicht verlaufen: Die Taklamakan-Wüste in Chinas nördlicher Provinz Xinjiang verändert ihre Dünen ständig

Sendetermin: Sonntag, 05.06.2011, 00.15 - 02.00 Uhr, VOX

Die chinesischen Betreuer erhoffen sich von den Deutschen Tipps für ein geplantes Ausdauer-Rennen, das dem legendären Sahara-Marathon Konkurrenz machen soll. Die beiden Deutschen Wolfgang Kulow und Stefan Schlett, erfahrene Ausdauerspezialisten, die sich seit Jahren an unzähligen Extremsportereignissen beteiligen, müssen für diese Herausforderung an ihre Grenzen gehen. Der Wechsel von Sandsturm und Regen, Hitze und Kälte und die ungewohnte Ernährung stellen ihren Durchhaltewillen immer wieder auf harte Proben. Doch nicht nur das sportliche Erlebnis steht im Vordergrund.

Die Begegnungen mit den Menschen dieser Region, in der einst die historische Seidenstraße verlief, verschaffen ihnen Einblicke in eine fremde Kultur. Autor und Kameramann Tillmann Scholl hat zusammen mit Tonmann Thomas Mayr die beiden Deutschen auf ihrem Abenteuertrip durch das Land der Uiguren begleitet.

Die beiden Deutschen laufen vom nördlichen Rand der Taklamakan 250 Kilometer bis zur Ölstadt Tazhong mitten in der Wüste. In umgekehrter Richtung geht es von der südlichen Seidenstrasse bis ins Zentrum der Wüste nach Mazartagh - einer alten tibetischen Festung. Doch der Kollaps eines Sportlers gefährdet das abenteuerliche Unternehmen.



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.