Rekorde auf Schienen Faszination Eisenbahn

Für die einen ist es ein ganz normales Fortbewegungsmittel, für andere ein Traum aus Eisen und Stahl: auch mehr als 170 Jahre nach der ersten Fahrt in Deutschland hat die Eisenbahn für ihre Fans nichts von der Faszination verloren.

Sendetermin: Samstag, 18.11.2006, 21.50 - 23.55 Uhr, VOX

Mit 12.000 PS, einer Spitzengeschwindigkeit von 330 km/h und einer Kapazität von 700 Passagieren ist der ICE der Vorzeigezug der Deutschen Bahn. Nach 15 Dienstjahren und 450 Millionen Kilometern wird die erste Generation der ICE-Flotte überholt – eine gigantische Aufgabe: Um die Züge zu modernisieren, müssen die DB-Monteure rund 42.000 Sitze, 5000 Tische und 40.000 qm Teppich ein- und ausbauen. 180 Millionen Euro will die Deutsche Bahn in den neuen Look investieren. Die Neuanschaffung der Flotte würde das Zehnfache kosten.

Noch mehr Kraft als der ICE bringt eine in Kassel gebaute Zugmaschine auf die Schiene: IORE, das so genannte blaue Monster – mit 14.600 PS die stärkste Güterzuglokomotive der Welt. Nördlich des Polarkreises transportiert sie Eisenerz aus schwedischen Gruben. Mehr als 8000 Tonnen kann das blaue Monster ziehen. Bei Temperaturen bis zu 40 Grad unter dem Gefrierpunkt.

Rekorde im Miniaturformat gibt es in Hamburg zu bewundern. Mitten in der Speicherstadt steht die größte Modelleisenbahn der Welt. Auf 900 Quadratmetern rattern 700 Züge mit mehr als 10.000 Waggons durch künstliche Landschaften. Nur durch modernste digitale Steuerungstechnik bleibt die gigantische HO-Anlage beherrschbar.

Momentan bauen Freddy und Gerit Braun an der neuesten Attraktion ihres "Miniatur Wunderlandes": im 5. Bauabschnitt entstehen die Schweizer Alpen – samt Matterhorn und Glacier Express.

SPIEGEL TV Special nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch die wunderbare Welt der Eisenbahnen, zeigt die Macher und erzählt die Geschichten von modernen Superzügen, historischen Dampfloks und detailgetreuen Miniatur-Maschinen.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.