Saturday-Night-Fieber Partyzone Deutschland

Jede Generation hat ihr spezielles Saturday-Night-Verhalten. Outfit, Musik und Tanzstil drücken immer auch ein besonderes Lebensgefühl aus – Partykultur als Spiegel der Gesellschaft.

Sendetermin: Samstag, 29.03.2008, 22.10 - 00.15 Uhr, VOX

Doch während früher die Mehrheit der Jugendlichen eine Mode mitmachte, finden heute viele kleine Bewegungen ihre Anhänger. Auch im Nachtleben ist Deutschland mittlerweile ein Land der Kontraste. Selbst auf der Tanzfläche driftet die Gesellschaft auseinander.

Der aktuelle Trend in Berlin: Eine Zeitreise in die zwanziger Jahre. Das junge Szenevolk swingt – und das im kompletten Look der Zeit, Wasserwelle und Gamaschen inklusive. Verpönt sind Schlabber-Jeans und Hiphop – wer „in" sein will, stylt sich stundenlang im Retro-Look vorm Spiegel und zockt anschließend am Roulette-Tisch. Einsatz: bis zu 30 Billionen Reichsmark.

In der thüringischen Provinz pilgern jedes Wochenende Tausende feierwütiger Jugendliche in die Eisenacher Großraumdisco „MAD". Besonders die „Triple-Decker-Partys" mit dem Motto „Einmal zahlen, dreimal trinken!" sind gut besucht und helfen, den oft tristen Alltag zu vergessen.

Auch logistisch und in punkto Sicherheit ist der Partytempel eine Herausforderung: Die Speicherung von über 13.000 Kundendaten, vom Lieblingsgetränk bis zum Tagesumsatz, sind Routine.

Ganz anders sehen die Partys aus, die von der exklusiven Internet-Community „Schwarze Karte" regelmäßig in deutschen Großstädten veranstaltet werden. Das Motto lautet: Klasse statt Masse. Zutritt hat nur, wer Community-Mitglied ist. Bei den Treffen geht es nicht nur ums ausgelassene Feiern. Networking, das heißt, vermeintlich wichtige Kontakte zu knüpfen, ist mindestens genauso wichtig.

SPIEGEL TV SPECIAL auf Spurensuche durch die Partyrepublik Deutschland.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.