SPIEGEL Thema Wird Amerika wieder demokratisch?

Im XXP-Studio diskutieren Moderator Matthias Ziemann und SPIEGEL-Redakteur Ralf Beste mit dem Journalisten und Buch-Autoren Robert von Rimscha und Karsten Voigt, Koordinator für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt, über die Chancen eines demokratischen Präsidenten namens John F. Kerry.

Sendetermin: Montag, 01.03.2004, 22.55 Uhr, XXP

Wahlkämpfer Kerry: Vermutlich der Herausforderer George W. Bushs
DPA

Wahlkämpfer Kerry: Vermutlich der Herausforderer George W. Bushs

Den kommenden Dienstag nennen die Amerikaner "Super Tuesday", in zehn Bundesstaaten finden Vorwahlen statt und wer die gewinnt, wird im November gegen George W. Bush antreten. Der Herausforderer heißt dann vermutlich John F. Kerry, ist 60 Jahre alt, Spross einer Patrizier-Familie und Demokrat. Er kämpfte einst als Soldat in Vietnam und wurde später zum Gegner des Feldzugs. In vielem ist Kerry das Gegenteil des amtierenden Präsidenten, er gilt als klug, liberal und weltgewandt.

Noch vor kurzem schien George W. Bush eine zweite Amtszeit sicher. Doch spätestens mit der Debatte um Kriegsgründe, irakische Massenvernichtungswaffen und der Soldatendisziplin des Amtsinhabers verliert der Präsident an Rückhalt in der Bevölkerung. Und nun haben die Demokraten mit John Kerry einen Herausforderer erkoren, der schon jetzt wie ein Präsident aussieht und handelt. In einem zwei geteilten Land müssen die Kandidaten auch die Anhänger im gegnerischen Lager sammeln.

Im XXP-Studio diskutieren Moderator Matthias Ziemann und SPIEGEL-Redakteur Ralf Beste mit dem Journalisten und Buch-Autoren Robert von Rimscha und Karsten Voigt, Koordinator für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt, über die Chancen eines demokratischen Präsidenten namens John F. Kerry.

Sendetermin: Montag, 01. März, 22.55 Uhr, XXP

Gäste im Studio

Robert von Rimscha, Journalist und Autor
Robert von Rimscha leitet die Parlamentsredaktion des Berliner "Tagesspiegels". Für das Blatt war er von 1996 bis 2000 USA-Korrespondent. Von Rimscha ist Autor mehrerer Sachbücher, darunter die "Die Kennedys", "Die flexible Gesellschaft", "George W. Bush" und das im Februar dieses Jahres erschienene "Die Bushs". Darin untersucht von Rimscha, was Bush für die Amerikaner wählbar macht und ob die Unterstützung der Geldaristokratie, ausreicht, um George W. Bush eine zweite Amtszeit zu ermöglichen. In dem Buch wird auch deutlich, dass der als tumb und eigenschaftslos charakterisierte Bush-Clan ein Amerika repräsentiert, das immer populistischer, konservativer und religiöser wird.

Karsten Voigt, Koordinator für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit
Seit 1981 setzten die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der USA Koordinatoren für die deutsch-amerikanischen Beziehungen ein. Seit Februar 1999 übt Karsten Voigt, ehemals außenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und ehemaliger Präsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO, diese Funktion aus.


Moderation

SPIEGEL TV
Matthias Ziemann, Geschäftsf. Redakteur, SPIEGEL TV





© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.